Ab in die Toilette damit? Besser nicht. Denn in herkömmlichen Kläranlagen lassen sich Medikamentenreste nicht wieder rausfiltern. - © Pixabay
Ab in die Toilette damit? Besser nicht. Denn in herkömmlichen Kläranlagen lassen sich Medikamentenreste nicht wieder rausfiltern. | © Pixabay

NW Plus Logo Kreis Herford Arzneimittel-Ensorgung: Kreis Herford fordert klärendes Gesetz

Wie Bundespolitiker aus Untätigkeit, Bürger aus Unwissenheit und Bequemlichkeit dafür sorgen, dass Medikamenten-Rückstände ins Grundwasser gelangen, erklärt eine Vorlage für den Kreisausschuss.

Corina Lass

Kreis Herford. Alte Arzneimittel sind Restmüll. Viele Bürger entsorgen ihre Medikamenten aber in der Toilette oder im Spülbecken, über die sie in die Kläranlagen gelangen. Doch herkömmliche Anlagen können die Rückstände zu einem großen Teil nicht abbauen. Und so geraten sie in den Naturkreislauf, in Gewässer und ins Grundwasser - und damit in Lebensmittel und den menschlichen Körper. Nun soll der Kreis bei der Bundesregierung auf ein Gesetz hinwirken, das Apotheken und andere Anbieter zur Rücknahme verpflichtet...

realisiert durch evolver group