Die Abstrichstelle am H20. - © Ralf Bittner
Die Abstrichstelle am H20. | © Ralf Bittner

NW Plus Logo Herford Drama an Corona-Abstrichstelle: Mediziner erleidet Infarkt und stirbt

Der Arzt hatte sich aus dem Ruhestand heraus freiwillig für die Aufgabe gemeldet, um bei den Untersuchungen auf das Virus zu helfen.

Ralf Bittner
Jobst Lüdeking

Herford. Die Zentrale Abstrichstelle des Kreises Herford ist eine der wichtigsten Einrichtungen bei der Bekämpfung der Corona-Epedemie. Mehr als 1.000 Menschen aus dem Wittekindsland wurden hier bislang schon auf das Virus getestet. Die Arbeit dort ist für die Teams, in denen immer zwei Ärzte arbeiten, fordernd und anstrengend. Jetzt hat es an der Abstrichstelle einen tragischen Vorfall gegeben: Am Montagmorgen brach einer der Mediziner, der sich aus dem Ruhestand heraus freiwillig für den Dienst gemeldet hatte, zusammen. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Herforder Klinikum...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group