Rentnerin Agnes S. (Name geändert. Sie möchte anonym bleiben aber andere auf das Vorgehen der Täter aufmerksam machen. - © Jobst Lüdeking
Rentnerin Agnes S. (Name geändert. Sie möchte anonym bleiben aber andere auf das Vorgehen der Täter aufmerksam machen. | © Jobst Lüdeking

NW Plus Logo Herford Herforder Rentnerin beim Einkaufen niedergestoßen und ausgeraubt

Um an die Geldbörse ihres Opfers zu kommen, schrecken Taschendiebe mittlerweile auch nicht mehr vor Gewalt zurück. Wie im Fall einer 70-jährigen Frau.

Jobst Lüdeking

Herford. Die Masche der Täter ist einfach: Zu zweit oder zu dritt lauern sie ihren Opfern, zumeist älteren Frauen, auf. In Fußgängerzonen oder Einkaufsmärkten. Einer der Kriminellen lenkt ab, etwa mit Frage nach dem Weg, oder bittet im Markt um Hilfe bei der Suche nach einem besonderen Produkt. Während das Opfer abgelenkt ist, zieht ein Komplize das Portemonnaie aus der Handtasche. In Herford haben Kriminelle jetzt aber mit einer besonders üblen Masche eine Rentnerin um ihr Geld und ihre Geldbörse gebracht. Und sie haben offensichtlich auch in Kauf genommen, ihr Opfer zu verletzten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group