Die Klärschlammverordnung des Bundes sieht vor, dass während der Entsorgung Phosphor zurückgewonnen wird (Archivfoto). - © Roland Thöring
Die Klärschlammverordnung des Bundes sieht vor, dass während der Entsorgung Phosphor zurückgewonnen wird (Archivfoto). | © Roland Thöring

NW Plus Logo Herford Klärschlamm-Zwischenlager soll auf Briten-Sportplatz in Herford

Die Abwasserbetriebe planen eine Zwischenlösung an der Werrestraße für den Fall, dass eine noch zu bauende Phosphor-Gewinnungs-Anlage der OWL-Kommunen ausfällt oder überlastet ist.

Peter Steinert

Herford. Die Vertreter von 80 OWL-Kommunen treffen sich am Freitag, 13. Februar, um einen Pakt für die Klärschlammentsorgung zu unterzeichnen. Geplant ist der Bau einer gemeinsamen Mono-Klärschlamm-Anlage an bislang nicht feststehendem Standort, in der Phosphor herausgefiltert werden kann. Die Hansestadt ist mit von der Partie und plant im Falle einer Panne oder Überlastung der neuen Aufbereitungs-Anlage die Umwidmung des früheren Briten-Sportplatzes an der Werrestraße als temporäres Zwischenlager für den in Herford anfallenden Klärschlamm. Phosphor ist endlich...

realisiert durch evolver group