Hans Schmidt befindet sich hier noch in der Klinik Porta Westfalica. Er wünscht sich, dass sein Leben wieder in die richtige Spur kommt. - © Ilja Regier
Hans Schmidt befindet sich hier noch in der Klinik Porta Westfalica. Er wünscht sich, dass sein Leben wieder in die richtige Spur kommt. | © Ilja Regier

NW Plus Logo Herford Jahrelang eingezahlt: Wie ein Rentner trotzdem durchs System fällt

Sein ganzes Leben hat Hans Schmidt gearbeitet und in die Kassen eingezahlt. Doch jetzt ist er krank und steht vor dem Nichts. Die Situation des 64-Jährigen zeigt, wie Menschen fallen können.

Ilja Regier Ilja Regier

Herford. Im Raum liegen Mandalas, die Hans Schmidt (Name geändert) gerne ausmalt, im Schrank befinden sich die wenigen Klamotten, die er besitzt. Lesen und schreiben kann er nicht. Und doch hat er fast 50 Jahre bei einem Küchenhersteller als „Mädchen für alles" gearbeitet und immer brav in die Rentenkassen eingezahlt, sagt er und lehnt den schweren Oberkörper auf den Rollator. Geblieben ist ihm nichts. Nun befindet er sich seit Montag in einer Notunterkunft für Obdachlose. Schmidt muss genau überlegen, wie alt er ist, wann er in Rente ging und wie lange er die Schule besuchte...

realisiert durch evolver group