0
Der Türsteher soll den Gast gebeten haben, den Club zu verlassen. Danach flogen die Fäuste. - © Verwendung weltweit
Der Türsteher soll den Gast gebeten haben, den Club zu verlassen. Danach flogen die Fäuste. | © Verwendung weltweit

Herford Disco-Gast zeigt Türsteher nach Nasenbeinbruch an

Der junge Besucher aus Herford soll unter anderem durch den Mann einen Nasenbeinbruch erlitten haben. Seine Strafanzeige liegt jetzt bei der Polizei vor.

Jobst Lüdeking
06.11.2019 | Stand 06.11.2019, 17:22 Uhr

Herford. Eine Auseinandersetzung in einer Herforder Disco beschäftigt jetzt nach einer Strafanzeige die Polizei. Die Anzeige hat ein junger Mann gestellt, der nach eigenen Angaben von einem der Türsteher des Clubs verletzt wurde. Nach seiner Schilderung hat er einen Nasenbeinbruch erlitten und Zähne seien gebrochen.

Voran gegangen war offenbar eine Aufforderung seitens der Türsteher an den Gast, den Club zu verlassen. Nach dem bisherigen Stand sollte der alkoholisierte junge Mann die Disco am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr verlassen. Er wollte aber zunächst noch zur Toilette gehen, wurde dann aber von mehreren Personen aus dem Club gezerrt und geriet dabei offenbar an einen der Türsteher. Der soll dann nach Angaben des Gastes zugeschlagen haben. Polizeisprecher Uwe Maser bestätigte, dass die Behörde nach einer Strafanzeige in Zusammenhang mit einem Körperverletzungsdelikt ermittelt. Sie suchen auch Zeugen des Vorfalls. Der junge Mann hatte am Montag bei der Polizei Strafanzeige erstattet.

Viel Ärger an der Tür

Auseinandersetzungen zwischen Türstehern und Gästen, die beispielsweise betrunken oder aggressiv sind und deshalb einen Club verlassen sollen oder erst gar nicht reinkommen, sind nicht ungewöhnlich und enden oft mit Strafanzeigen. In anderen Fällen werden Türsteher sogar angegriffen: Wie in dem aktuellen Verfahren vor dem Landgericht Bielefeld. Dort ist eine Gruppe von Männern angeklagt, die in Bad Oeynhausen Türsteher mit Waffen angegriffen haben sollen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group