0
Das Foto entstand im Januar 2004 bei der Renovierung der Marienkirche. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Foto entstand im Januar 2004 bei der Renovierung der Marienkirche. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Mittwochrätsel Auflösung Mittwochrätsel: Wo Maria einem Hirten erschien

Die Stiftberger Marienkirche wurde in den Jahren 2004/2005 renoviert und umgestaltet. Ein Leser hat eine alte Kirchenbank aus dem Jahr 1904 gerettet.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp
11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 11:46 Uhr

Herford. Das Mittwochrätselfoto vom 4. September zeigte einen Blick vom Baugerüst in die Baustelle der Stiftberger Marienkirche zur Zeit der Renovierung im Januar 2014. Rita Frentrup meint: „Einmalig schön sind immer die Weltmusik-Konzerte in der Kirche und auch alle anderen Konzerte. Besonders eindrucksvoll ist ,Kirche im Dunkeln‘." Klaus Nowitzki schreibt: „In St. Marien-Stiftberg wurde ich konfirmiert und hatte die goldene Konfirmation. Die Taufe fiel aus, der Stiftberg war von den Engländern beschlagnahmt und gesperrt worden. Heute habe ich noch eine Kirchenbank von 1904, die 2004 der sogenannten Renovierung zum Opfer fiel." Jochen Hartig war an der Renovierung beteiligt: „Das Foto zeigt die Zeit der Baustelle von 2004 und 2005, als der Innenraum der Kirche komplett renoviert wurde. Die Gebäudehülle (Anstrich, Reparaturen Wände, Fenster und Gewölbe sowie Dach) wurde bei dieser Patronatskirche vom Land Nordrhein-Westfalen bezahlt, die Technik (Heizung, Elektro, Beleuchtung), der neue Fußboden und die Bestuhlung von der Kirchengemeinde. Bei diesen Arbeiten wurde die zusätzliche Orgel an der Südseite installiert, aber auch die Betonkanzel aus den 1960er Jahren durch eine hölzerne, die meines Wissens nach aus einer aufgelassenen Kirche in Dortmund stammt, ersetzt. Insgesamt wurde der Innenraum nach einem neuen Konzept umgestaltet, welches eine sehr viel flexiblere Nutzung zulässt. Abschluss der Renovierungen war die Reparatur des Turmkreuzes, die 2007 folgte. Daher stammt das beigefügte Foto, das den Blick aus einem 70-Meter-Hubwagen auf die Kirche zeigt – für mich bisher einmalig." Klaus-Dieter Stork schreibt: „Der Innenraum der Kirche wurde 2004, wie auf dem Foto zu sehen, renoviert. Anlass für die umfangreiche Sanierung und Umgestaltung der bedeutenden gotischen Hallenkirche war die Stiftung einer neuen Orgel. Auf der Westempore befindet sich auf dem Foto hinter dem Bretterverschlag die ,Steinmann-Orgel‘. An der Südmauer wurde 2004 zusätzlich die neue Patrick-Collon-Orgel installiert. Bei dem runden bunten Fenster auf der rechten Seite des Fotos über dem Baugerüst handelt es sich um die Marienrose mit dem Lobpreis der Engel Soli Deo Gloria." Barbara Klein meint: „Das ist die sehr schöne Marienkirche auf dem Stiftberg. Sie ist Wallfahrtskirche, da der Legende nach dort einem jungen Hirten die Jungfrau Maria erschien. Dieser ,Vision‘ wurde alljährlich mit der Herforder Visionskirmes und Wallfahrt gedacht. Zu meiner Zeit fand die Vision noch auf der Kiewiese (dem heutigen Parkplatz H2O) statt. In der Marienkirche wurde ich getauft und konfirmiert. An meine Taufe kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber zu meiner Konfirmation befanden sich noch Bänke dort. Nach der Sanierung wurde sie dann mit Stühlen ausgestattet. Das Foto wurde aus Richtung des Altars aufgenommen, der wirklich sehenswert ist." Burkhard Weier schreibt: „Die zwischen 1290 und 1350 erbaute Kirche ist eng mit der Legende der Herforder Vision, der ältesten bekannten Marienerscheinung nördlich der Alpen verbunden. In den Jahren 2003 bis 2004 erfolgte eine umfangreiche Sanierung und Umgestaltung dieser bedeutenden gotischen Hallenkirche."

realisiert durch evolver group