0
Schrittweise: Ein Container-Modul für die Fachräume des Ravensberger Gymnasiums ist angeliefert worden. - © Peter Steinert
Schrittweise: Ein Container-Modul für die Fachräume des Ravensberger Gymnasiums ist angeliefert worden. | © Peter Steinert

Herford Unterricht in Containern am Ravensberger Gymnasium erst nach Herbstferien

Ravensberger: Der Unterricht im Provisorium kann wohl erst nach den Herbstferien starten.

14.08.2019 | Stand 14.08.2019, 17:41 Uhr

Herford. Lieferung und der Aufbau der Container am Ravensberger Gymnasium (RGH) verzögern sich. Statt zum Beginn des neuen Schuljahres kann der Unterricht in den Containern erst nach den Herbstferien starten. Das teilte die Stadt Herford jetzt mit. Die Anlieferfirma nennt als Grund für die Verzögerung eine starke logistische Auslastung aufgrund parallel laufender Maßnahmen. Zugesagt waren Lieferung und Aufbau der 100 Container bis Anfang August. Somit wäre für den Ausbau genügend Zeit gewesen. Jetzt verzögern sich diese Arbeiten jedoch um einen ganzen Monat. „Es ist ärgerlich, aber wir können es leider nicht ändern", sagt Baudezernent Peter Maria Böhm. „Wir haben mit der Schulleiterin Frau Klötzer gesprochen und gemeinsam entschieden, dass der Unterricht in den Containern nach den Herbstferien losgeht. Wir sind jetzt insgesamt zwar nur vier Wochen in Verzug, damit aber ein geordneter Umzug der Fachräume erfolgen kann, haben wir doch einen kleinen Zeitpuffer nach hinten raus vorgesehen." Wo die Schülerinnen und Schüler in der Zwischenzeit unterrichtet werden können, wird in den nächsten Tagen gemeinsam mit der Schulabteilung und der RGH-Schulleitung geklärt. Baustelle wird wegen Vandalismus jetzt überwacht Aufgrund von verübtem Vandalismus am Schulgebäude und an der Containerbaustelle wird ab sofort eine Baustellenüberwachung eingerichtet. Zwei Kameratürme werden installiert und die Baustelle wird nachts mit grünem Licht bestrahlt. Wie bereits mehrfach berichtet waren im März 13 Fachräume (Bio, Physik, Chemie) am RGH wegen mangelhaftem Brandschutz gesperrt worden. Sie waren zuvor für 1,2 Millionen Euro modernisiert worden. Ein Statiker hatte im Anschluss festgestellt, dass der Brandschutz durch die Umbauarbeiten nicht mehr gewährleistet ist. Inzwischen ist beschlossen worden, den betroffenen Naturwissenschafts-Trakt im kommenden Jahr abzureißen und neu aufzubauen. Die Nutzung soll ab Sommer 2022 möglich sein.

realisiert durch evolver group