0
Experten unter sich: Der Vorsitzende des gastgebenden RV "von Bismarck" Exter, Hans-Herbert Obermowe (l.), fachsimpelt mit Ex-Olympiasieger Wolfgang Brinkmann, der schon dem Start seines Sohnes Markus in Exter entgegenfiebert. - © Dirk Kröger
Experten unter sich: Der Vorsitzende des gastgebenden RV "von Bismarck" Exter, Hans-Herbert Obermowe (l.), fachsimpelt mit Ex-Olympiasieger Wolfgang Brinkmann, der schon dem Start seines Sohnes Markus in Exter entgegenfiebert. | © Dirk Kröger

Vlotho Reitturnier "Bismarck Outdoors": Namhafte Sportler sind am Start

Felix Hassmann landet am zweiten Turniertag einen Doppelsieg. Auch der beste Reiter des Kreises ist vor Ort.

Dirk Kröger
13.07.2019 | Stand 14.07.2019, 13:41 Uhr

Hohen Besuch hat der Reitverein „von Bismarck" Exter an diesem Wochenende. Bei den „Bismarck Open", dem traditionellen Sommerturnier im Reiterdorf, gibt es nicht nur Masse im Parcours, sondern auch Klasse. Markus Brinkmann misst sich mit Reitsport-Größen So meldete auch der zur Zeit beste Reiter des Kreises, Markus Brinkmann, der jüngst Dritter bei der Deutschen Meisterschaft in Balve wurde, für das Turnier nach. Er wird am Sonntag ab 16.30 Uhr beim „Großen Preis der Herforder Brauerei", einer Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, an den Start gehen und sich mit Größen wie Toni und Felix Hassmann oder auch Christoph Kläsener messen. Am Start sein will auch Vorjahressiegerin Nina Molzahn. Bereits am Samstag Abend standen in Exter hochkarätige Prüfungen an. Bei einer Springprüfung der Klasse S* für sieben- und achtjährige Pferde, die auch eine Wertungsprüfung für das Nachwuchschampionat ist, sicherte sich Felix Hassmann (Lienen) auf "Horse Gym's Cylana" den Sieg. Die Herforder Michael Symmangk und Thorsten Brinkmann kamen auf die Plätze vier und sechs. Auch bei der anschließenden  Punktespringprüfung der Klasse S* mit Joker, für die es bemerkenswerte 70 Nennungen gab,  belegte Felix Hassmann mit dem gleichen Pferd Rang eins. Erster Turniertag steht unter gutem Stern An den ersten beiden Turniertagen durfte sich der gastgebende Verein vor allem darüber freuen, dass das Wetter etwas besser war als angekündigt. Zwar fielen ein paar Tropfen auf den Sandplatz in Exter, aber alle Prüfungen wurden wie vorgesehen absolviert. Beim freitäglichen L-Springen mit Stechen für U-30-Reiter, einer Qualifikation zum Heinzelmännchen Gebäudereinigung GmbH Young Riders Cup 2019, sicherte sich Pascal Sievering auf „Clooney" vom Nachbarverein RV „Fridericus Rex" den Sieg. Er verwies Pia Evers auf „Claudius" vom gastgebenden Verein und Luisa Schönbeck auf „Chaka Zulu" vom RV „Graf Haeseler" Wallenbrück auf die folgenden Plätze.

realisiert durch evolver group