0
Treffen am Fluss: Verantwortliche der Kommunen  demonstrieren an der Werre ihre neue Verbundenheit. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Treffen am Fluss: Verantwortliche der Kommunen  demonstrieren an der Werre ihre neue Verbundenheit. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Kreis Herford/Kreis Minden-Lübbecke Am Werreufer können die Menschen bald mehr erleben

Neun Städte und Gemeinden von Horn Bad Meinberg bis Bad Oeynhausen haben das Regionale-2022-Projekt „Die Werre – ein Fluss, der OWL verbindet“ auf den Weg gebracht. Auch wenn es nicht den Zuschlag bekommt, ist viel erreicht

Frank-Michael Kiel-Steinkamp
25.05.2019 | Stand 25.05.2019, 15:17 Uhr

Kreis Herford. Sie haben die gleichen Ziele und Probleme: Die Städte und Gemeinden an der Werre. Sie wollen oder müssen den 72 Kilometer langen Fluss für ihre Einwohner nach dem Motto „Ran ans Gewässer" mit mehr Erlebniswert gestalten, den Hochwasserschutz und die Wasserqualität und ökologische Durchgängigkeit verbessern. Vieles davon macht nur Sinn in Abstimmung mit den Nachbarn.

realisiert durch evolver group