0
Mercedes SL: Erst in einem Weidezaum kam das historische Fahrzeug nach dem Unfall zum Stehen. - © Polizei Herford
Mercedes SL: Erst in einem Weidezaum kam das historische Fahrzeug nach dem Unfall zum Stehen. | © Polizei Herford

Herford 81.000 Euro Schaden: Oldtimer-Rallye endet mit Unfall

Bei der Kollision waren drei Fahrzeuge beteiligt

Eike Horstmann
30.04.2019 | Stand 30.04.2019, 12:46 Uhr

Herford. Jedem Autofreund werden wohl allein beim Anblick die Augen tränenfeucht: Bei einer Oldtimer-Rallye ist am Ostersonntag in Herford ein historisches Mercedes SL Cabriolet und ein schwarzer Facel „Vega" bei einem Unfall schwer beschädigt worden. Gegen 13.50 Uhr waren drei Oldtimer – der Vega, ein historischer VW Bulli und der Mercedes SL – auf der Mindener Straße in Richtung Saarstraße unterwegs. Der 63-jährige Fahrer des französischen Oldtimers bremste seinen Wagen zum Abbiegen ab, der Bulli verlangsamte ebenfalls, um links einzubiegen. Der 68-jährige Mercedes-Fahrer setzte zum Überholen an, kollidierte dabei jedoch mit dem schwarzen Facel, der bereits beim Abbiegen war. Handbremse nicht angezogen - Wagen rollt weiter Nach dem Zusammenstoß stieg der Fahrer des Mercedes aus, vergaß dabei aber offenbar, die Handbremse anzuziehen: Dadurch rollte das wertvolle Fahrzeug über die Fahrbahn weiter, bis es unsanft an einem Weidezaun endgültig zum Stehen kam. Dabei verletzte sich die im Wagen sitzende 69-jährige Beifahrerin leicht. Vor Ort versorgten Rettungskräfte die Betroffenen und transportierten die verletzten Insassen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Beide Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Mindener Straße kurzfristig gesperrt. Der Gesamtschaden an den historischen Fahrzeugen ist immens: Die Polizei beziffert ihn in einer Mitteilung auf mindestens 81.000 Euro.

realisiert durch evolver group