0
Fesselnd: NW-Lokalchefin Christina Römer hatte der Stiftberger Klasse 4 b das Buch „Hilfe die Herdmanns kommen" mitgebracht. Zudem zeigte sich an einigen Exemplaren der NW, was heute in der Zeitung steht. - © Peter Steinert
Fesselnd: NW-Lokalchefin Christina Römer hatte der Stiftberger Klasse 4 b das Buch „Hilfe die Herdmanns kommen" mitgebracht. Zudem zeigte sich an einigen Exemplaren der NW, was heute in der Zeitung steht. | © Peter Steinert

Herford So lief der Vorlesetag an der Grundschule Stiftberg

Grundschulkinder lernen, dass das gedruckte Wort informativ, spannend und unterhaltsam sein kann. NW-Lokalchefin Christina Römer liest auf dem Stiftberg

Peter Steinert
18.11.2018 | Stand 16.11.2018, 17:40 Uhr
Unterstützend: Zahlreiche Herforder Persönlichkeiten waren in der Grundschule Stiftberg beim Vorlesetag dabei. - © Peter Steinert
Unterstützend: Zahlreiche Herforder Persönlichkeiten waren in der Grundschule Stiftberg beim Vorlesetag dabei. | © Peter Steinert

Herford. In Zeiten von Handy, Internet und Fernsehen scheinen Bücher zunehmend ein Relikt vergangener Tage zu sein. Dass das gedruckte Wort dennoch seinen Stellenwert hat und informativ, spannend und unterhaltsam sein kann, beweist der Tag des Vorlesens. An dem beteiligen sich in Herford die meisten Grundschulen. Unterstützt werden sie von Vorlesern aus allen gesellschaftlichen Schichten.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group