0
Farbig: So sah Wilhelm Heiner um 1961 das Städtische Orchester Bielefeld. Die Themen Musik, Tanz und Zirkus bilden den Schwerpunkt in Herford. - © Ralf Bittner
Farbig: So sah Wilhelm Heiner um 1961 das Städtische Orchester Bielefeld. Die Themen Musik, Tanz und Zirkus bilden den Schwerpunkt in Herford. | © Ralf Bittner

Herford Kunstverein zeigt dynamische Werke von Wilhelm Heiner

Die Ausstellung bildet eine Kooperation mit dem Böckstiegel-Museum in Werther

Ralf Bittner
09.11.2018 | Stand 08.11.2018, 20:14 Uhr
Ganz nah: Heiner kannte die Menschen hinter der Schminke. - © Ralf Bittner
Ganz nah: Heiner kannte die Menschen hinter der Schminke. | © Ralf Bittner

Herford. Fast glaubt man, sie zu hören - Beethovens 9., dirigiert von Günter Wand, Richard Strauss' Till Eulenspiegel, dirigiert von Eugen Jochum oder Bruckners 4. Symphonie, dirigiert von Rolf Agop, dem ersten Chefdirigenten der Nordwestdeutschen Philharmonie. Dynamische Kohle- und Kreidezeichnungen von großen Solisten und Dirigenten der Klassischen Musik in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg bilden eine große Werkgruppe in der neuen Ausstellung des Kunstvereins.

realisiert durch evolver group