Hoffen auf Vorschläge: Jürgen Nordieker (v. l.), Gerd Hochmair und Volker Stumpf vom Team "Ehrenamt macht Menschen Mut" suchen Vorbilder für das Ehrenamt. - © Hansestadt Herford
Hoffen auf Vorschläge: Jürgen Nordieker (v. l.), Gerd Hochmair und Volker Stumpf vom Team "Ehrenamt macht Menschen Mut" suchen Vorbilder für das Ehrenamt. | © Hansestadt Herford

Herford Vorbilder für den Ehrenamtspreis der Stadt gesucht

Engagierte Menschen werden am 5. Dezember im Rathaussaal gewürdigt. Vorschläge können bis zum 5. Oktober gemacht werden

Herford. Die UN hat den 5. Dezember zum Tag des Ehrenamtes gemacht und seit 1986 dient er als Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Die Hansestadt Herford nimmt seit 2006 diesen Tag zum Anlass, verdiente Ehrenamtliche bei einem Festakt als Vorbilder im Ehrenamt zu ehren. Zum 11. Mal sollen im Dezember engagierte Menschen aus den Bereichen Soziales, Kultur, Umwelt in der Hansestadt Herford gewürdigt werden und dadurch anderen Menschen als gutes Beispiel dienen. Da der Sport eigene Ehrungen durchführt, findet er hier keine Berücksichtigung. Die Suche nach den Vorbildern übernimmt die Gruppe Emma (Ehrenamt macht Menschen aktiv) und der Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Herford, Hartmut Giebel. Organisationen, Verbände, Gruppen und Einzelpersonen gebeten, vorbildliche Ehrenamtliche zu benennen und diese in einem Profil zu beschreiben. Dabei geht es darum, welche Aufgabe diese wahrnehmen, seit wann sie das tun und in welchem Umfang sie Zeit für Engagement erübrigen. Die Vorschlagsbögen mit den Profilen können bei der Gruppe Emma beziehungsweise beim Ehrenamtsbeauftragten im Bürgerzentrum Haus unter den Linden (HudL) abgeholt werden. Nicht in feste Netzwerke eingespannte Menschen sollen erreicht werden Das Ziel ist, alle Menschen in Herford zu erreichen und so auch Vorschläge zu ermöglichen, die nicht in einem festen Netzwerk eingespannt sind. Das kann zum Beispiel eine Nachbarin sein, die sich seit Jahren um eine erkrankte Person kümmert. Vorschlagsberechtigt ist, jeder, der von einem derartigen Engagement zu berichten weiß. Als engagierte können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen ausgewählt werden. Vorschläge sollten bis zum 5. Oktober entweder per Mail an emma.herford@teleos-web.de oder per Post an den Ehrenamtsbeauftragten der Hansestadt Herford, Hartmut Giebel, 32046 Herford gesandt werden. Alle eingereichten Vorschläge werden dann einer Jury unter Federführung von Bürgermeister Tim Kähler vorgelegt. Aus diesem Pool werden die sechs Vorbilder für das Jahr 2019 ausgewählt. Diese werden bei einer Festveranstaltung am 5. Dezember im Rathaussaal gewürdigt und stehen dann beispielgebend und stellvertretend für das Engagement, das gut ein Drittel der Menschen ausüben. Im Herbst vergangenen Jahres hat der Rat der Stadt Herford eine Veränderung des Modus beschlossen, und statt zehn Vorbildern werden ab 2019 sechs Personen oder Gruppen ausgewählt. Sie werden dann von einem Laudator vorgestellt und vom Bürgermeister mit einer Urkunde geehrt.

realisiert durch evolver group