0
Frau mit Ausstrahlung: Erna Richter (101) aus Löhne lebt nach wie vor in ihrer Wohnung. Morgens kommt der Pflegedienst, ansonsten versorgt sie sich selbst. Ihren Sohn und ihre Schwester hat sie überlebt. "Das ist bitter", sagt sie. - © Anne Webler
Frau mit Ausstrahlung: Erna Richter (101) aus Löhne lebt nach wie vor in ihrer Wohnung. Morgens kommt der Pflegedienst, ansonsten versorgt sie sich selbst. Ihren Sohn und ihre Schwester hat sie überlebt. "Das ist bitter", sagt sie. | © Anne Webler

Kreis Herford Mit 101 wohnt sie noch zu Hause

Treffen der Ü-100-Jährigen: Etwa 80 über Hundertjährige leben im Kreis Herford. 13 von ihnen trafen sich gestern auf Hof Steinmeier in Rödinghausen. Zwei kennen sich seit fast 100 Jahren

Anne Neul
06.07.2017 | Stand 06.07.2017, 19:42 Uhr

Kreis Herford. Erna Richter (101) aus Löhne wohnt noch zu Hause. "In einer Mietwohnung", schränkt sie ein. Das Haus habe sie verkauft. Morgens kommt der Pflegedienst, ansonsten versorgt sie sich selbst. "So lange wie es geht", sagt die 101-Jährige. Beim vom Kreis Herford und der Arbeiterwohlfahrt veranstalteten Treffen der über 100-Jährigen auf Hof Steinmeier in Rödinghausen war Erna Richter eine von 13 über Hundertjährigen. Sie war das erste Mal dabei, ebenso wie Katharina Menning aus Bünde. Die 102-Jährige wohnt erst seit vier Jahren im Pflegeheim, im Jacobihaus in Bünde. Bis sie 98 war, lebte sie alleine in ihrem Haus in Obernkirchen bei Bückeburg. Die Küche wurde noch mit einem Kohleofen beheizt. "Bis ich 98 war, habe ich jeden Tag Kohle geschleppt und jeden Tag gekocht." Eines Tages stürzte sie und lag auf dem Hof. Die Nachbarin habe sie zum Glück gefunden. Da kam sie ins Jacobiheim. Sie sei nie verheiratet gewesen und habe keine Kinder, aber habe noch Verwandte in Bünde. Hilde Lemanski und Margarete Middelmann kennen sich schon seit 98 Jahren. Zusammen haben sie den Kindergarten am Markt in Bünde besucht. Margarete Middelmann zog später an die holländische Grenze, ihr Mann war beim Zoll. Hilde Lemanskis Mann war Schuster. "Bis wir 80 waren, haben wir uns regelmäßig besucht", erzählt Hilde Lemanski. Dann trafen sie sich seltener. "Ich hab' mich nicht getraut" Zum 100. Geburtstag haben sie sich noch gegenseitig gratuliert - ihre Ehrentage liegen nur einen Tag auseinander. Gesehen haben sie sich jedoch seit zehn Jahren nicht mehr. Zum Über-100-Jährigen-Treffen im vergangenen Jahr ist Hilde Lemanski nicht gekommen. "Ich hab' mich nicht getraut", erzählt sie. Hinterher habe sie auf dem Foto in der Zeitung ihre alte Freundin Margarete entdeckt. Dieses Jahr habe ihre Tochter gesagt: "Wenn wir nicht hingehen, wissen wir hinterher nicht, wie es gewesen ist." Das hat sie überzeugt. Als Hilde Lemanski sich auf der Terrasse von Hof Steinmeier niederlässt, steht die kleine, zierliche Margarete Middelmann sofort auf und geht mit kleinen, schnellen Schritten zu ihrer alten Freundin. "Hilde!", sagt sie. Nebeneinander setzen sie sich an den Kaffeetisch, wie früher. Von diesem Über-100-Jährigen-Treffen gibt es ein gemeinsames Foto der beiden.

realisiert durch evolver group