0
Großes Aufgebot: Münsterkantor Stefan Kagl lud zu Bachs Matthäuspassion in die Münsterkirche. Der große Chor - eigentlich drei Chöre - entwickelte einen beeindruckenden Klang. Links oben im Bild verbirgt sich der Kinderchor, der seine anspruchsvolle Partie souverän und klangschön darbot. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Großes Aufgebot: Münsterkantor Stefan Kagl lud zu Bachs Matthäuspassion in die Münsterkirche. Der große Chor - eigentlich drei Chöre - entwickelte einen beeindruckenden Klang. Links oben im Bild verbirgt sich der Kinderchor, der seine anspruchsvolle Partie souverän und klangschön darbot. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Gelungene Aufführung der Matthäuspassion in der Münsterkirche

Der Münsterchor und der Kinder- und Jugendchor laden unter Stefan Kagl zum Höhepunkt der Passionszeit und hinterlassen ein sichtlich berührtes Publikum

Anna Mönks Anna Mönks
03.04.2017 | Stand 02.04.2017, 21:52 Uhr
Am Taktstock: Stefan Kagl führte die Akteure mit Umsicht durch das Werk. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Am Taktstock: Stefan Kagl führte die Akteure mit Umsicht durch das Werk. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Die Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach gehört zu den bewegendsten Werken der Musikgeschichte. Münsterkantor Stefan Kagl hat sie am Sonntagnachmittag in der Münsterkirche zur Aufführung gebracht. Möglich war dies durch die Zusammenarbeit des Herforder Münsterchores und des Kinder- und Jugendchores mit der Lemgoer Kirche St. Marien und den dortigen Chören unter der Leitung des Kantors Volker Jänig. Ergänzt durch das Ensemble für alte Musik "arcipelago" und fünf hervorragende Solisten war es ein beeindruckendes Aufgebot, das im Altarraum und auf der Seitenempore der Münsterkirche Platz genommen hatte.

realisiert durch evolver group