0
Birgit Froese-Kindermann Dezernat III, Bildung, Jugend und Soziales Beigeordnete - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Birgit Froese-Kindermann Dezernat III, Bildung, Jugend und Soziales Beigeordnete | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Beigeordnete aus dem Sozialdezernat im Interview über eine zweite Gesamtschule

Birgit Froese-Kindermann und Abteilungsleiterin Heidi Pahmeyer im Gespräch mit der NW

Miriam Scharlibbe
10.12.2016 | Stand 19.12.2016, 13:48 Uhr

Herford. Eigentlich wollte die Beigeordnete Birgit Froese-Kindermann Ruhe in die aufgeheizte Schuldebatte bringen. Ein Ende der Ernst-Barlach-Realschule werde von der Verwaltung nicht gefordert, betonte die Leiterin des Bildungsdezernats gestern im Rat. Dann goss sie erneut Öl ins Feuer und stellte in Aussicht, dass für eine neue Gesamtschule bis zu zwei andere Schulen schließen könnten.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG