0
Festlicher Anlass im Rathaus: Im großen Sitzungssaal versammelten sich alle Träger des Titels „Vorbild im Ehrenamt 2017". Die Ehrenamtlichen setzen sich in Herford sowohl als Privatperson als auch als Mitglieder in Gruppen und Vereinen ein. - © Melanie Wigger
Festlicher Anlass im Rathaus: Im großen Sitzungssaal versammelten sich alle Träger des Titels „Vorbild im Ehrenamt 2017". Die Ehrenamtlichen setzen sich in Herford sowohl als Privatperson als auch als Mitglieder in Gruppen und Vereinen ein. | © Melanie Wigger

Herford Preisträger des Titels „Vorbild im Ehrenamt 2017“ stehen fest

Diese Herforder wurden für ihr Engagement in der Hansestadt ausgezeichnet

Melanie Wigger
06.12.2016 | Stand 06.12.2016, 12:33 Uhr

Herford. Sieben Einzelpersonen und drei Gruppen wurden als „Vorbild im Ehrenamt 2017" geehrt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Team EMMA, das bürgerschaftliches Engagement in der Stadt Herford stärken will und gestern zu einem Festakt im großen Sitzungssaal des Rathauses einlud. Auch Bürgermeister Tim Kähler, der mit in der Jury saß, lobte die zehn Preisträger. Dazu gehören: BRANKO KREINZ Der Gründer Initiative „Herforder für Herford" sammelt seit 2009 Spenden, um benachteiligten Familien und Kindern zu helfen. Außerdem ist er Messdienerleiter und Kommunionshelfer in seiner Kirchengemeinde St. Johannes Baptist. PETER FRANZECK Der Naturschützer engagiert sich seit 20 Jahren in der Kreisgruppe Herford des BUND – vor allem für Greifvögel und Eulen. Durch Bestanderhebungen und dem Anbringen von Nistkästen hilft er beim Artenschutz mit. Bei der Initiative Pro Mehrweg setzt er sich für Müllvermeidung ein. DANKWART BREDT Als „unermüdlicher Streiter für die Schwachen" setzt sich der Ruheständler für zahlreiche Projekt ein: Die AWO, der Seniorenbesuchsdienst BELLA, die Lebenshilfe, der Geschichtsverein, der Seniorenbereit, das Haus unter den Linden und das Projekt EMMA davon profitiert. MOHAMMED FARAHANI UND ESSA ALBAKKAR Die beiden Flüchtlinge sind selbst in der Flüchtlingshilfe aktiv geworden. Der Syrer Farahani engagiert sich inzwischen beim Deutschunterricht für Flüchtlinge. Der Iraner Albakkar unterstütz das spielmobil des DRK, betreut Kinder und hilft bei der Hausaufgabenbetreuung des Königin-Mathilfen-Gymnasiums. GISELA UND HELMUT HARBSMEIER Als „Urgesteine des biochemischen Vereins" werden das Ehepaar bezeichnet – 45 Jahre im Verein und 35 Jahre im Vorstand. Versammlungen, Feste, Wandertouren, ... immer wieder haben sie das Vereinsleben bereichert. JUGENDGRUPPE ACTION 4U Stärken Jugendlicher zu erkennen und zu fördern, um ihnen Verantwortung zu übergeben – das ist das Konzept der Gruppe. Die Kompetenzen, die Jugendlichen dabei sammeln, sind vielfältig. Sie forschen, basteln mit Jüngeren, organisieren Spendenaktionen und reparieren Dinge im „Repair Café". SOZIALER ARBEITSKREIS DES DRK Für die Verpflegung bei Blutspenden und in Katastrophenfällen sorgt diese ehrenamtliche Gruppe. Diese Rotkreuzler unterstützen aber auch Veranstaltungen für Senioren, Flohmärkte, die Kleiderkammer und vieles mehr. THOMAS WÖHLER „Mit Leib und Seele widmet er sich dem höchst männlichen Geschäft der Kulturgutpflege", lobt die Jury den Vereinsvorsitzenden und musikalischen Leiter des Shanty-Chors „Die Kliffkieker". Seit 1997 ist Wöhler dabei. KARL JOHANN ZEGAREK Als „Bilderbuchehrenamtlicher" wird der Rentner bezeichnet, der seit vier Jahren im DRK-Mehrgenerationenhaus „Alte Schule Ottelau" als Hausmeister, Mitarbeiter im offenen Treff, Fahrer, Gesprächspartner, Spielmobilbetreuer und Kümmerer im Dienst ist – und das alles für einen Händedruck.

realisiert durch evolver group