0
Selfie mit der Handy-Kamera: Die Veranstalter Tristan Niewöhner (v. l.) und Eyüp Aramaz sowie die Unternehmer Andreas Schwaner, Oliver Flaßkämper (vorne), Robert Levenhagen und Eike Diestelkamp mischten sich danach in die Menge, um das zu tun, wofür die Fuck-up-Night auch gedacht war: netzwerken. - © Corina Lass
Selfie mit der Handy-Kamera: Die Veranstalter Tristan Niewöhner (v. l.) und Eyüp Aramaz sowie die Unternehmer Andreas Schwaner, Oliver Flaßkämper (vorne), Robert Levenhagen und Eike Diestelkamp mischten sich danach in die Menge, um das zu tun, wofür die Fuck-up-Night auch gedacht war: netzwerken. | © Corina Lass
Kreis Herford

Gescheiterte Unternehmer bei der Fuck-up-Night im Herforder Denkwerk

Bei der Veranstaltung ging es um miese Erfahrungen bei der Existenzgründung. Die unterhaltsame Veranstaltung findet großes Interesse

Corina Lass
26.11.2016 | Stand 26.11.2016, 20:50 Uhr

Kreis Herford. Der Weg zum Erfolg führt übers Scheitern. Das haben die drei Unternehmer erfahren, die anlässlich der jüngsten Fuck-up-Night die Fehler von Gründern am eigenen Beispiel darstellten. Zum Nutzen anderer, die daraus lernen konnten. Und die kamen in Scharen: Mit 250 Gästen sprengte die Veranstaltung des Bielefelders Eyüp Aramaz und des Güterslohers Tristan Niewöhner im Herforder Denkwerk alle Erwartungen.