0
Aktivistin: Bernadette La Hengst organisiert Theaterprojekte und Beschwerdechöre, gern auch in der Provinz. Beispiele stellt sie als Video vor. - © Ralf Bittner
Aktivistin: Bernadette La Hengst organisiert Theaterprojekte und Beschwerdechöre, gern auch in der Provinz. Beispiele stellt sie als Video vor. | © Ralf Bittner

Herford Bernadette La Hengst zu Gast im Elsbachhaus

Ein Leben als flüchtiges Exil

Ralf Bittner
21.11.2016 , 06:00 Uhr
Ungewohnt: Eigentlich macht Bernadette La Hengst seit dem Aus der Band "Die Braut haut ins Auge" elektronische Musik. Für "Stadt, Land, Pop" spielt sie ihre Songs auf der Gitarre. - © Ralf Bittner
Ungewohnt: Eigentlich macht Bernadette La Hengst seit dem Aus der Band "Die Braut haut ins Auge" elektronische Musik. Für "Stadt, Land, Pop" spielt sie ihre Songs auf der Gitarre. | © Ralf Bittner

Herford. Mit "Weltweit" und "Wherever I'm going", zwei fast programmatischen Titeln, eröffnet Bernadette La Hengst ihren Auftritt in der Reihe "Stadt-Land-Pop" im Elsbachhaus. In die Nähe ihrer Geburtsstadt Bad Salzuflen hat sie seit dem Wegzug 1987 seit Jahrzehnten nichts mehr gezogen. Sie ist "Everywhere at Home - überall zu Haus." Im Zug ist sie prompt an Herford vorbei gefahren, und scherzt darüber, was das tiefenpsychologisch über ihr Verhältnis zu Salzuflen und die Nachbarstadt sagt.