Am späten Abend stand bereits der erste Schneemann auf dem Siegfriedplatz in Bielefeld. - © Sarah Jonek
Am späten Abend stand bereits der erste Schneemann auf dem Siegfriedplatz in Bielefeld. | © Sarah Jonek

OWL Erster Schnee überrascht Ostwestfalen-Lippe

Ostwestfalentunnel und Passstraße in Bielefeld gesperrt / Stau auf der A 2 / Mehr Flocken am Dienstag

Jens Reichenbach
08.11.2016 | Stand 08.11.2016, 16:02 Uhr |
Jens Reddeker

Bielefeld. Erster Wintereinbruch der Saison in Ostwestfalen-Lippe: Schneefall hat in der Nacht zu Dienstag die Region erreicht und für zahlreiche Einsätze von Rettungskräften gesorgt, um Wege und Straßen abzusichern. Stark beeinträchtigt war seit den frühen Morgenstunden der Verkehr auf der Autobahn 2 bei Porta Westfalica-Veltheim im Kreis Minden Lübbecke. Kräftigen Schneefall gab es in der Nacht auch in Bielefeld, sowie in den Kreisen Herford und Lippe. Der Bielefelder Feuerwehr bereitete der teilweise schwere nasse Schnee auf Bäumen Sorgen. Sie musste seit 0 Uhr an etwa 25 bis 30 Stellen im Stadtgebiet für Verkehrssicherheit sorgen und herabgestürzte Äste oder umgestürzte Bäume abräumen. So waren laut Feuerwehrchef Rainer Kleibrink an der August-Bebel-Straße und an der Schlangenstraße größere Bäume sogar auf Autos gekracht. An der Schlagenstraße hatte der Baum sogar noch einen Hauseingang blockiert. Mit Motorsägen musste das Haus wieder zugänglich gemacht werden. Im Kreis Herford landeten mehrere Autos in Straßengräben. Die Polizei berichtete am Morgen in Bielefeld von kleineren Verkehrsbehinderungen. Vereinzelt hätten Lastwagen Autobahnauffahrten nicht bewältigen können. „Ein Verkehrschaos haben wir aber nicht", sagte ein Sprecher. Das bestätigten auch mehrere Autofahrer, die überraschend gut durch die Stadt gekommen waren. Am frühen Morgen wurde im Berufsverkehr noch der Bielefelder Ostwestfalentunnel (B 61, Ostwestfalendamm) gesperrt. Dort hatten laut Feuerwehrchef Rainer Kleibrink mehrere Autos mit Sommerreifen den Anstieg hoch zur Jöllenbecker Straße nicht geschafft und standen quer. Zudem mussten einige der Passstraßen über den Teutoburger-Wald-Kamm gesperrt werden. Hier hatten herabfallende und zu tief hängende Äste Probleme bereitet. 30 Kilometer Stau auf der A 2 In Detmold registrierte die Polizei zwei bis drei Zentimeter Neuschnee, hier sei es auf den Straßen aber zunächst ruhig geblieben. Betroffen von Schneefall und Straßenglätte war am Morgen in besonderem Maß die Autobahn 2 bei Porta Westfalica-Veltheim, dort staute sich der Verkehr in beiden Richtungen zeitweise auf einer Länge von bis zu 30 Kilometern. Besonders tief war der Schnee an manchen Stellen im Kreis Lippe, zum Beispiel in Kalletal. Nur wenig von Schnee bedeckt waren die Kreise Gütersloh, Paderborn und Höxter. Die Polizei weist darauf hin, dass Autofahrer unbedingt mit Winterreifen unterwegs sein sollten, auch im Verlauf des Dienstags kann es bei Temperaturen von 2 bis 4°C zu Schneefällen und Straßenglätte in OWL kommen. Schon ab einer Höhenlage von hundert Metern könne es in der Osthälfte des Bundeslandes bis zum Dienstagnachmittag zu weiteren Schnee- und Regenfällen kommen, sagte am Dienstagmorgen ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Dann klare es auf und die Nässe könne überfrieren. Mit Material von dpa

realisiert durch evolver group