0
Förderschulklasse: Das Themenbild zeigt eine Klasse mit Förderschülern. Der Unterricht findet mit verringerter Schülerzahl statt, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. - © dpa
Förderschulklasse: Das Themenbild zeigt eine Klasse mit Förderschülern. Der Unterricht findet mit verringerter Schülerzahl statt, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. | © dpa

Kreis Herford Förderschule oder Regelschule: Die Tücken der Inklusion

Kinder mit Förderbedarf müssen bis Ende des Monats Wünsche äußern, welche weiterführende Schule sie besuchen möchten

Melanie Wigger
20.10.2016 | Stand 19.10.2016, 18:10 Uhr
Miriam Scharlibbe

Kreis Herford. Der Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe 1 ist ein entscheidender Schritt. Für Kinder mit Förderbedarf entscheidet die Schulwahl oft über das weitere Leben. Bis Ende Oktober müssen ihre Eltern Wünsche äußern, ob sie eine Förder- oder eine Regelschule bevorzugen.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG