0
Am Seil: Der Segelflieger "ASK 21" vom Herforder Verein für Luftfahrt reiste mit den aktiven Fliegern zum Sommerlager auf die schwäbische Alb und wurde dort mit einer Seilwinde mehrfach gen Himmel gezogen. - © HERFORDER VEREIN FÜR LUFTFAHRT
Am Seil: Der Segelflieger "ASK 21" vom Herforder Verein für Luftfahrt reiste mit den aktiven Fliegern zum Sommerlager auf die schwäbische Alb und wurde dort mit einer Seilwinde mehrfach gen Himmel gezogen. | © HERFORDER VEREIN FÜR LUFTFAHRT

Herford/Kreis Tuttlingen Segelflieger im Luftraum über dem südlichen Rand der schwäbischen Alb

Sommerlager: Der Herforder Verein für Luftfahrt reist mit 20 Aktiven zum Flugplatz am Klippeneck

Friderieke Schulz
30.08.2016 | Stand 29.08.2016, 21:35 Uhr
Gute Aussichten: Der Flugplatz am Klippeneck macht seinem Namen alle Ehre. Für Flieger ist die Gegend sehr anspruchsvoll. - © HERFORDER VEREIN FÜR LUFTFAHRT||
Gute Aussichten: Der Flugplatz am Klippeneck macht seinem Namen alle Ehre. Für Flieger ist die Gegend sehr anspruchsvoll. | © HERFORDER VEREIN FÜR LUFTFAHRT||

Herford/Kreis Tuttlingen. Zwei Wochen im Hochflug liegen hinter den Mitgliedern des Herforder Vereins für Luftfahrt (HVfL). Denn zum Sommerlager am Klippeneck am südlichen Rand der schwäbischen Alb reisten nicht nur 20 Flieger aus Herford, sondern auch alle Flugzeuge des Vereins. Mehr als 1.000 Kilometer legten die Flieger gemeinsam während dieser Tage zurück.

realisiert durch evolver group