0
Da liegt er: Am Samstagmorgen wurde der Schornstein des alten Sulo-Werkes abgerissen. An Hand der Trümmer lässt sich die ungefähre Höhe des 1918 errichteten Schornsteines erahnen. - © Ralf Bittner
Da liegt er: Am Samstagmorgen wurde der Schornstein des alten Sulo-Werkes abgerissen. An Hand der Trümmer lässt sich die ungefähre Höhe des 1918 errichteten Schornsteines erahnen. | © Ralf Bittner

Herford Sulo-Schornstein fällt am frühen Samstagmorgen

Mit dem zuletzt frei in Trümmern stehenden Schornstein auf dem Sulo-Gelände verschwand jetzt ein weithin sichtbares Stück Industriegeschichte

Ralf Bittner Ralf Bittner
25.07.2016 | Stand 24.07.2016, 20:17 Uhr
Stumpf: Wie auch die Werkshallen war der Schornstein aus roten Ziegeln errichtet worden. - © Ralf Bittner
Stumpf: Wie auch die Werkshallen war der Schornstein aus roten Ziegeln errichtet worden. | © Ralf Bittner

Herford. Schnell und problemlos verlief am Samstagmorgen der Abriss des alten Schornsteins auf dem Sulo-Gelände an der Bünder Straße. Mitarbeiter des Abbruchunternehmens Landwehr hatten das Bauwerk mit Bagger und Keilen am frühen Morgen, früher als angekündigt, umgelegt.

realisiert durch evolver group