0

Herford Die Hexentreppe an der Radewiger Brücke soll neu montiert werden

Susanne Albrechts Kunstwerk ist zum zweiten Mal aus der Verankerung gerissen

Ralf Bittner
01.07.2016 | Stand 01.07.2016, 17:28 Uhr
Leiter ins Nichts: Die "Hexentreppe" der Künstlerin Susanne Albrecht scheint über der Aa zu schweben. Sie erinnert an die Hexenverfolgung und muss zu dritten Mal installiert werden. FOTO: RALF BITTNER - © Ralf Bittner
Leiter ins Nichts: Die "Hexentreppe" der Künstlerin Susanne Albrecht scheint über der Aa zu schweben. Sie erinnert an die Hexenverfolgung und muss zu dritten Mal installiert werden. FOTO: RALF BITTNER | © Ralf Bittner

Herford. Im Jahr 2002 entwickelte die Künstlerin Susanne Albrecht für die damalige Ausstellung "Leere und Vision" in der Radewig ihre schwebende Installation "Hexentreppe". Erst zwölf Jahre später, im August 2014, wurde sie umgesetzt und an der Radewiger Brücke über der Aa installiert. Jetzt ist sie zum zweiten Mal verschwunden, soll aber erneut installiert werden.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group