0
Geehrte: Karin Grundmann (v.l., 10 Jahre), Susanne Vetter-Kruscha (30 Jahre Übungsleiterin), Peter Grotjohann (Vorsitzender), Helgard Heidecker (40 Jahre), Ulrike Reschinsky (Geschäftsführerin), Helga Scheiding (20 Jahre), Stephan Stadtmüller (Schatzmeister) und Lotti Sommerfeld (10 Jahre). - © Friderieke Schulz
Geehrte: Karin Grundmann (v.l., 10 Jahre), Susanne Vetter-Kruscha (30 Jahre Übungsleiterin), Peter Grotjohann (Vorsitzender), Helgard Heidecker (40 Jahre), Ulrike Reschinsky (Geschäftsführerin), Helga Scheiding (20 Jahre), Stephan Stadtmüller (Schatzmeister) und Lotti Sommerfeld (10 Jahre). | © Friderieke Schulz

Herford Den Kneipp-Verein plagen Mitgliedssorgen

Versammlung: Umfangreiches Jahresprogramm und Satzungsänderung waren zentrale Punkte

Friderieke Schulz
15.03.2016 | Stand 14.03.2016, 20:41 Uhr

Herford. "Wir brauchen eure Mithilfe", sagt Peter Grotjohann. Der erste Vorsitzende des Kneipp Vereins Herford hat bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag den Blick gen Zukunft gerichtet. Zwar habe es im vergangenen Jahr mehr Neuzugänge gegeben und die Zahl der Abgänge sei gleichbleibend, doch insgesamt zeige sich ein schwieriges Bild. "Wenn ich mir den Zeitraum von 2009 bis heute ansehe, so ist die Mitgliederzahl insgesamt doch rückläufig", so Grotjohann. Das läge zum einen an der Altersstruktur des Vereines: "Unsere Mitglieder sind eben alle etwas älter und verlassen aufgrund von ihrer Gesundheit den Verein, weil sie nicht länger am Angebot teilnehmen können." Doch daran müsse sich etwas ändern. Gemeinsam soll nun überlegt werden, wie neue Mitglieder gewonnen werden können: "Da müssen wir wirklich ran", forderte Grotjohann. Sonst sei das vergangene Vereinsjahr eigentlich sehr positiv gewesen. Gemeinsam habe man im August am Bürgerbrunch und im September am Naturheilkundetag teilgenommen, habe im November einen Vortrag über den Darm gehört und in der Vorweihnachtszeit beisammen gesessen. "Und auch im nächsten Jahr haben wir wieder einiges geplant", verspricht Grotjohann und kann ein umfangreiches Programm an Kursen, Wanderungen und besonderen Aktivitäten vorstellen. So soll es zum Beispiel im Februar eine Besichtigung der Bäckerei Hensel geben und im April wird die Polizei erklären, wie Häuser vor Einbrechern geschützt werden können. Doch auch eine Änderung musste am Samstag besprochen und dann umgesetzt werden. "Unsere Satzung ist inzwischen 32 Jahre alt. Es gibt viele rechtliche und inhaltliche Anpassungen und auch die Rechtschreibung ist nicht auf dem neuesten Stand", sagt Karin Grundmann. Die zweite Vorsitzende weiß, dass auch die eigenen Mitglieder Themen wie Datenschutz interessieren, auch deswegen gäbe es Änderungen. Weitere Informationen: www.kneipp-verein-herford.de

realisiert durch evolver group