0
Leidenschaftliche Diskutanten: In den Sesseln der Herforder Ratsmitglieder fühlten sich die Teilnehmer des Schülerparlaments schon fast wie Zuhause. Herfords Bürgermeister Tim Kähler genoss es, so viel Interesse an Politik und Debattenkultur bei den Schülern zu sehen. - © Miriam Scharlibbe
Leidenschaftliche Diskutanten: In den Sesseln der Herforder Ratsmitglieder fühlten sich die Teilnehmer des Schülerparlaments schon fast wie Zuhause. Herfords Bürgermeister Tim Kähler genoss es, so viel Interesse an Politik und Debattenkultur bei den Schülern zu sehen. | © Miriam Scharlibbe

Kreis Herford Junge Redner, große Fragen

Europäisches Schülerparlament: 70 junge Frauen und Männer diskutieren am Wochenende im Herforder Rathaus und verfassen fünf Resolutionen

Miriam Scharlibbe
23.02.2016 | Stand 23.02.2016, 09:10 Uhr |
Leidenschaftliche Diskutanten: In den Sesseln der Herforder Ratsmitglieder fühlten sich die Teilnehmer des Schülerparlaments schon fast wie Zuhause. Herfords Bürgermeister Tim Kähler genoss es, so viel Interesse an Politik und Debattenkultur bei den Schülern zu sehen. - © Miriam Scharlibbe
Leidenschaftliche Diskutanten: In den Sesseln der Herforder Ratsmitglieder fühlten sich die Teilnehmer des Schülerparlaments schon fast wie Zuhause. Herfords Bürgermeister Tim Kähler genoss es, so viel Interesse an Politik und Debattenkultur bei den Schülern zu sehen. | © Miriam Scharlibbe

Kreis Herford. Normalerweise geht es im Ratssaal um Kitaplätze oder die Gewerbesteuer. Am Wochenende drehte sich die Debatte aber um nichts weniger als die Zukunft des Menschen. Die Diskutanten: 70 junge Frauen und Männer aus zwölf ostwestfälischen Schulen. Mit sorgfältig vorbereiteten Argumenten und leidenschaftlichen Reden verteidigten sie ihre Positionen. Einige erhalten die Chance, dies im Juli in Manchester zu wiederholen.

realisiert durch evolver group