0
Blau, Weiß und Rot: Der Gospelchor „Call him up“ aus der Petrikirchengemeinde drückt sein Mitgefühl für die Opfer der Pariser Angriffe nicht nur musikalisch sondern auch optisch aus. - © Ralf Bittner
Blau, Weiß und Rot: Der Gospelchor „Call him up“ aus der Petrikirchengemeinde drückt sein Mitgefühl für die Opfer der Pariser Angriffe nicht nur musikalisch sondern auch optisch aus. | © Ralf Bittner

Herford Vier Chöre feiern sechs Stunden lang ein musikalisches Fest

1. Herforder Gospelnight: Knapp 700 Zuschauer feiern bis nach Mitternacht. 1.100 Euro Spenden kamen für die Aktion Lichtblicke zusammen

Ralf Bittner
16.11.2015 | Stand 16.11.2015, 11:17 Uhr |
Gäste: Martina Finger hat Sara (r.) und Saher Al-Shattavi mitgebracht. Sie sind aus dem Irak vor dem Islamischen Staat geflohen. - © Ralf Bittner
Gäste: Martina Finger hat Sara (r.) und Saher Al-Shattavi mitgebracht. Sie sind aus dem Irak vor dem Islamischen Staat geflohen. | © Ralf Bittner

Herford. Eine fröhliche Nacht mit einer Mischung aus Musik und Verkündigung sollte die 1. Herforder Gospelnight mit vier Chören werden. Doch statt mit einem fröhlichen, gemeinsamen Singens unter Leitung von Chris Lass begann der Abend mit einer Schweigeminute und einem Gebet. "Pray for Paris" stand als Projektion an der Wand. Erst dann beginnt mit einem getragenen Lied das geplante Programm.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG