0
Bunte Spielwiese: Jan Grohmann (40, Gitarre), spielt mit den Kindern beim „Welcome Café“. - © Sina Wollgramm
Bunte Spielwiese: Jan Grohmann (40, Gitarre), spielt mit den Kindern beim „Welcome Café“. | © Sina Wollgramm
Herford

Wie das Welcome-Café für Flüchtlinge Vorurteile abbauen will

Völkerverständigung: Emmaus-Kirchengemeinde organisiert samstags von 10 bis 13 Uhr das Welcome Café

Sina Wollgramm
02.11.2015 | Stand 02.11.2015, 12:36 Uhr
Unterhalten sich: Nizar Al Sabti (27) ist seit zwei Monaten in Deutschland. Er spricht mit Benedict Schwarma (25) und Hannes Gesemann (29) über die deutsche und arabische Sprache. - © Sina Wollgramm
Unterhalten sich: Nizar Al Sabti (27) ist seit zwei Monaten in Deutschland. Er spricht mit Benedict Schwarma (25) und Hannes Gesemann (29) über die deutsche und arabische Sprache. | © Sina Wollgramm

Herford. Nizar Al Sabti ist 27 Jahre alt, aus dem Irak geflüchtet und seit zwei Monaten in Deutschland. Seine Geschichte und die der anderen Männer und jungen Familien, die derzeit in der Harewood-Kaserne untergebracht sind, haben eins gemeinsam: Sie enden vorerst hier in Herford, wo sich die Flüchtlinge untereinander, aber auch mit Herforder Bürgern austauschen können. Gelegenheit gibt es dazu beim „Welcome Café“ der Emmaus-Kirchengemeinde.