0
Rotkehlchen auf Rosenstock: Dan Geffert, alias Sponk, hat diesen Kasten an der Bielefelder Straße fotorealistisch besprüht. - © Dan Geffert
Rotkehlchen auf Rosenstock: Dan Geffert, alias Sponk, hat diesen Kasten an der Bielefelder Straße fotorealistisch besprüht. | © Dan Geffert

Herford Bunt statt Grau: Graffiti-Künstler verschönert die Schaltschränke in der Radewig

Dan Geffert, alias Sponk, hat für den Verein „Rad und Tat“ tierische Kunst in die Stadt gebracht

Thomas Hagen
05.08.2015 | Stand 05.08.2015, 19:39 Uhr

Herford. Inzwischen haben es auch die großen Telekommunikationsunternehmen und Energieversorger gemerkt: Graue Stromkästen oder Schaltschränke haben mehr Charme, wenn sie mit farbigen Motiven verziert werden. Durch eine Spende der WWE (Westfalen Weser Energie) sind sechs triste Gehäuse im Quartier Radewig nun mit Motiven aus der Vogel- und Pflanzenwelt verschönert worden. Begonnen hatte die Graffiti-Aktion vor einigen Wochen auf Initiative des Vereins „Rad und Tat“. Erhard Krull hatte das Ganze als Gemeinschaftswerk mit Asylbewerbern, Mädchen mit Migrationshintergrund und Insassen der Justizvollzugsanstalt initiiert. Er hatte auch den aus Gelsenkirchen stammenden und in Essen an der Volkwang-Universität der Künste studierenden Dan Geffert, Künstlername Sponk, engagiert. Der 26-jährige freischaffende Sprayer ist in der Szene bekannt für seine fotorealistischen Naturmotive. „Eigentlich arbeite ich lieber auf Flächen, die mindestens zehn Quadratmeter groß sind“, sagt Geffert. In Herford hat er seinen Auftrag in der Radewig erledigt. Sechs Schaltschränke im Quartier tragen nun seine Handschrift. Vier stehen entlang der Bielefelder Straße, zwei an der Steinstraße und einer an der Zufahrt zur Autobahn. Weitere könnten folgen.

realisiert durch evolver group