Bye, bye Herford: Schon beim Abschied der ersten britischen Soldaten aus Herford am 25. April diesen Jahres auf dem Rathausplatz wedelten die Kinder mit dem Union-Jack. Jetzt heißt es für sie: school’s out. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Bye, bye Herford: Schon beim Abschied der ersten britischen Soldaten aus Herford am 25. April diesen Jahres auf dem Rathausplatz wedelten die Kinder mit dem Union-Jack. Jetzt heißt es für sie: school’s out. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Schulschluss an der Lister School

260 Soldatenkinder verlassen Herford

Peter Steinert

Herford. "School's out". Der Top-Hit des US-Rockstars Alice Cooper ist am gestrigen Mittwochmittag für 260 Soldaten-Kinder der britischen Lister School Wirklichkeit geworden. Punkt 13 Uhr war Schulschluss auf dem Gelände der Wentworth-Kaserne an der Vlothoer Straße. Mit dem Abzug sämtlicher Briten-Streitkräfte zum Ende dieses Jahres werden auch die Grund- und Vorschüler im Alter von drei bis elf Jahren nach England zurückkehren und sich einem ganz anderen Umfeld anpassen müssen: einer neuen Schule, in verschiedenen Orten, getrennt von den anderen Kindern der Lister School Herford. Viele der Soldatenkinder wurden hier in Deutschland geboren und fühlten sich sichtlich wohl in ihrer Umgebung mit ihren Schulkameraden. Ihnen standen eine kleine Sporthalle, ein Sportplatz und eine Mensa zur Verfügung. Der zwischenzeitlich dem Alkoholismus verfallene Alice Cooper ist übrigens inzwischen clean und hat von der Flasche zum Golfschläger gewechselt. Und wenn er nicht gerade die Bälle schlägt, dann steht der Schock-Rocker immer noch auf der Bühne. So am 8. November in Stuttgart, 13. November in München und am 14. November in Düsseldorf. Im Gepäck wird er sicherlich auch seinen Top-Hit haben. Dessen Schlusstext trifft für Herford zu und lautet: "School?s out - forever". Für immer.

realisiert durch evolver group