0
Wollen Druck aufbauen: Ulrich Krutemeier (hinten links), Friederike Detering, Christian Reckefuß, Stefan Stenner, Hermann Dedert, Walter Krutemeier und Andre Reinkensmeyer sowie Loius Roggow (Praktikant bei Ulrich Krutemeier). - © Fotos: Dirk Windmöller
Wollen Druck aufbauen: Ulrich Krutemeier (hinten links), Friederike Detering, Christian Reckefuß, Stefan Stenner, Hermann Dedert, Walter Krutemeier und Andre Reinkensmeyer sowie Loius Roggow (Praktikant bei Ulrich Krutemeier). | © Fotos: Dirk Windmöller

Kreis Herford Landwirte kritisieren mit Plakataktion Fastfoodketten

Bauern äußern Kritik an Burger King und Mc Donalds

Dirk Windmöller
17.06.2015 | Stand 17.06.2015, 22:01 Uhr
So können sich die Schweine beschäftigen: Ulrich Krutemeier zeigt verschiedene Spielzeuge. Die Tiere springen zum Beispiel gerne nach dem herunterhängenden Seil.
So können sich die Schweine beschäftigen: Ulrich Krutemeier zeigt verschiedene Spielzeuge. Die Tiere springen zum Beispiel gerne nach dem herunterhängenden Seil.

Mit der Initiative Tierwohl sollen die Lebensbedingungen von Tieren, deren Fleisch nach der Mast als Schnitzel, Wurst oder Burger auf dem Teller landet, verbessert werden. An der Initiative wollen sich deutlich mehr Landwirte beteiligen als das aktuell möglich ist. In einer landesweiten Plakatserie werben sie für mehr Unterstützung, um mehr Bauern die Teilnahme zu ermöglichen. Darüber wurde jetzt auf dem Hof von Schweinemäster Ulrich Krutemeier informiert.

realisiert durch evolver group