0
Wer hat sie gesehen? Biologen suchen die Brandmaus. Foto: privat||
Wer hat sie gesehen? Biologen suchen die Brandmaus. Foto: privat||

Kreis Herford Gesucht: Die Brandmaus im Kreis Herford

05.02.2015 | Stand 05.02.2015, 10:10 Uhr

Kreis Herford. Manche Arten sind nicht nur in der freien Natur zu beobachten, sondern auch im Garten: Die Brandmaus mit ihrer schwarzen Rückzeichnung findet sich in der kalten Jahreszeit vermehrt in ländlichen Anwesen, an Komposthaufen oder an Vogelfutterplätzen. Da sie oft nur wenig Scheu zeigt, lässt sie sich dort gut beobachten.

In NRW verläuft ein Teil ihres Areals durch den Kreis Lippe, Höxter und Paderborn. "Interessant ist, dass die Grenze ihres Verbreitungsgebietes nach Norden der Kreis Herford ist. Warum sie in dem nur wenige Kilometer entfernten Kreis Bad Salzuflen vorkommt und es im Kreis Herford kaum Nachweise gibt, ist ein Rätsel", heißt es von der Biologischen Station Ravensberg.

Die Brandmaus ist in ihrem Vorkommensgebiet häufig lange kaum auffindbar, da ihre Populationsdichte gering sein kann. "Diese jetzt vorherrschende Häufigkeit wollen Biologen nutzen, um die Verbreitung der Art genauer kennen zu lernen", berichtet Holger Sonnenburg von der Biologischen Station Lippe. Im Kreis Herford wurde das Tierchen im Vlothoer Stadtteil Valdorf nachgewiesen.

Daten zur Verbreitung von Säugetieren werden nur selten gemeldet. Interessant ist für die Biologen zuerfahren, ob jemand diese Maus im Kreis Herford beobachtet hat.

Meldungen - auch Todfunde - gerne mit Belegfoto, nimmt die Biologische Station Ravensberg, an. Kontakt über die Biologin Gabriele Potabgy per E-Mail an die Adresse potabgy@freenet.de oder unter Tel.

(0 52 23) 7 82 50.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group