Die Stadt Enger bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. - © Sven Hoppe/DPA
Die Stadt Enger bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. | © Sven Hoppe/DPA

NW Plus Logo Enger Ukraine-Flüchtlinge: Stadt Enger richtet Krisenstab ein

Die Verwaltung rechnet in den nächsten Tagen mit Zuweisungen des Landes.

Ekkehard Wind

Enger. "Die Unterbringung von Flüchtlingen aus der Ukraine wird für alle Kommunen eine große Herausforderung", sagt Engers Bürgermeister Thomas Meyer. Bislang sind mehr als 50 Menschen, die vor Putins Krieg geflohen sind, in der Widukindstadt angekommen. Alle seien privat untergebracht.

Doch dabei wird es nicht bleiben: Denn der Bürgermeister rechnet in den nächsten Tagen mit Zuweisungen von Flüchtlingen durch das Land. "Es gibt keine Aussagen, mit welchen Zahlen wir rechnen müssen", sagt Thomas Meyer. Die Stadt treffe Vorbereitungen, um gewappnet zu sein. Es würden stadteigene Unterkünfte und Wohnungen hergerichtet, um Menschen aus der Ukraine beherbergen zu können.

Mit der Unterbringung der Flüchtlinge und der Ausstattung der Wohnräume wird sich ein Krisenstab befassen, der im Rathaus gebildet worden ist. Ihm gehören neben dem Verwaltungschef unter anderem Mitarbeitende des Gebäude-Managements, des Sozialamtes und des Ordnungsamtes an.

"Über jedes Wohnangebot dankbar"

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema