Der Anteil der Infizierte 10 bis 19-Jährigen im Kreis beträgt 22 Prozent. Das ist die Altersgruppe, die in Enger und Spenge zu den weiterführenden Schulen geht. - © Symbolbild Pixabay
Der Anteil der Infizierte 10 bis 19-Jährigen im Kreis beträgt 22 Prozent. Das ist die Altersgruppe, die in Enger und Spenge zu den weiterführenden Schulen geht. | © Symbolbild Pixabay

NW Plus Logo Enger/Spenge Präsenzunterricht bleibt: Was die Schulen davon halten

Im Kreis beträgt die Quote der 10- bis 19-Jährigen an der Gesamtzahl der Infizierten 22 Prozent. Realschule, Gymnasium, Gesamtschule und Bildungsministerin favorisieren den Präsenzunterricht.

Andreas Sundermeier

Enger/Spenge. Über 90 Prozent aller aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten sind unter 60 Jahre alt. Das teilte der Kreis am Dienstag, 18. Januar, mit. Die am stärksten betroffene Personengruppe ist derzeit - mit über 55 Prozent - die Gruppe der 10- bis 40-Jährigen. Und hier liegen die 10- bis 19-Jährigen mit 22 Prozent an der Spitze. Also genau die, die zu einem größten Teil in die weiterführenden Schulen gehen. Die NW hat in Enger und Spenge nachgefragt, wie dort die Zahlen aussehen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema