Bei diesem Corona-Test muss der Tupfer nur 30 Sekunden im Mund wie ein Lolli gelutscht werden. Das ist für Kinder sicherlich weitaus angenehmer, als einen Nasenabstrich zu nehmen. - © LABCON-OWL
Bei diesem Corona-Test muss der Tupfer nur 30 Sekunden im Mund wie ein Lolli gelutscht werden. Das ist für Kinder sicherlich weitaus angenehmer, als einen Nasenabstrich zu nehmen. | © LABCON-OWL

NW Plus Logo Enger Grundschüler liefern gleich zwei Test-Lollis ab

Corona: In der Grundschule lernen schon die Erstklässler, wie ein Röhrchen für ihre Test-Stäbchen beklebt wird. Die Sicherheit steigt, der Mehraufwand ist überschaubar.

Andreas Sundermeier

Enger. Auf der Internetseite der Grundschule Oldinghausen gibt es extra einen Bereich, der heißt "Lolli-Tests". Neben einem Link mit allgemeinen Informationen des Schul- und Bildungsministeriums NRW gibt es auch einen Querverweis, in dem Eltern erfahren, wie sie bei ihren Kindern einen Lolli-Test durchführen. Seit dem gestrigen Montag, 10. Januar, ist das aber gar nicht mehr notwendig. Statt des Tests daheim machen die Kinder bereits Tests in der Schule. Und zwar gleich zwei direkt nacheinander. Zweimal die Woche.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema