Barmeierplatz ist gesperrt: Der Verkehrsversuch läuft noch bis Jahresende. - © Andreas Sundermeier
Barmeierplatz ist gesperrt: Der Verkehrsversuch läuft noch bis Jahresende. | © Andreas Sundermeier
NW Plus Logo Enger

Was aus dem Barmeierplatz werden soll

Die Politik muss entscheiden, ob der Platz dauerhaft verkehrsfrei bleibt. Danach sollen Planungsbüros Ideen für die Umgestaltung des Ortskerns entwickeln.

Ekkehard Wind

Enger. Die Umgestaltung des Engeraner Ortskerns ist das Herzstück des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK). Dabei geht es um die spannende Frage, wie das Gebiet Burgstraße, Steinstraße, Renteistraße und vor allem der Barmeierplatz künftig aussehen soll. In einem Wettbewerb sollen Fachbüros dazu Ideen entwickeln. Zuvor ist aber die Politik gefordert. Sie soll den Planungsbüros Rahmenbedingungen mit auf den Weg geben, an denen sich die Experten orientieren müssen. Für Fußgänger und Radfahrer Knackpunkt ist die Frage, wie der Barmeierplatz künftig genutzt werden könnte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG