Die Sicht von der ehemaligen Kleinbahntrasse aus zeigt: Das geplante Café ist eindeutig eingeschossig geplant. - © Hensel
Die Sicht von der ehemaligen Kleinbahntrasse aus zeigt: Das geplante Café ist eindeutig eingeschossig geplant. | © Hensel

NW Plus Logo Enger Rege Diskussion über das geplante Café in Enger

Im Internet auf der NW-Facebook-Seite finden die Pläne eher wenig Zustimmung. Die Stimmen reichen von „Unsinn“ bis zu „Enger ist leider tot“.

Andreas Sundermeier

Enger. Die Stadt schlägt vor, den Bebauungsplan zu ändern um damit auf dem Heckewerth-Gelände den Bau eines Cafés nach den vorliegenden Plänen zu ermöglichen. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Infrastruktur beschäftigte sich die Politik mit dem Thema. Und das durchaus kontrovers. Die Flächenversiegelung war ein Thema. Die Zahl der Parkplätze auch. Und die eingeschossige Bauweise des Cafés. Aber auch der Aspekt, dass das Gelände – ein Filetstück in der Innenstadt – seit Jahren brach liegt, kam zur Sprache...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG