Der ehemalige Betreiber eines Bordells wurde verurteilt. - © Pixabay
Der ehemalige Betreiber eines Bordells wurde verurteilt. | © Pixabay
NW Plus Logo Enger

Ehemaliger Bordellbesitzer prellt Fiskus um 770.000 Euro

Ehemaliger Betreiber eines Rotlicht-Betriebs aus Enger hatte Steuern hinterzogen. Nun musste er sich vor Gericht verantworten.

Nils Middelhauve

Enger/Bielefeld. Es hätte für den Angeklagten auch deutlich schlimmer kommen können: Der 35-jährige ehemalige Betreiber eines in Enger gelegenen Bordells musste sich nun wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung vor einem Bielefelder Schöffengericht verantworten. Dort räumte Valerij N. (Name geändert) ohne Umschweife ein, in den Jahren 2014 bis 2017 rund 769.000 Euro Umsatz- und Lohnsteuern hinterzogen zu haben. Unter anderem aufgrund seines umfassenden Geständnisses verurteilte das Gericht den bislang nicht vorbestraften Mann nun zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema