Werner Brakensiek präsentiert seine Postkartensammlung. In den zwei Ordnern befinden sich sehr viele Bilder aus Enger, die das Stadtbild im 20. Jahrhundert dokumentieren. - © Jessica Eberle
Werner Brakensiek präsentiert seine Postkartensammlung. In den zwei Ordnern befinden sich sehr viele Bilder aus Enger, die das Stadtbild im 20. Jahrhundert dokumentieren. | © Jessica Eberle

NW Plus Logo Enger Wie Postkarten aus Enger Geschichten erzählen

In diesem Jahr wird die Postkarte 150 Jahre alt. Und obwohl sich Kommunikationswege gewandelt haben, bleibt sie ein beliebter Urlaubsgruß. Werner Brakensiek hat eine Sammlung von Exemplaren aus Enger.

Jessica Eberle

Enger. Die Österreicher sollen sie im Jahr 1869 erfunden haben. Ein Jahr später, 1870, wird die erste deutsche Postkarte verschickt. Heute, 150 Jahre danach, sind die Ansichtskarten immer noch ein beliebtes Urlaubsmitbringsel. Für Werner Brakensiek aus Enger steckt noch ein bisschen mehr dahinter: Der 69-Jährige nutzt die Postkarten zu Recherchezwecken. Durch sie gelangt er an Informationen über Menschen und Geschäfte, die im 19. und 20. Jahrhundert das Engeraner Stadtbild geprägt haben...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group