0
Zum ersten Mal beteiligten sich Gütersloher Schüler an der mittlerweile weltweit bekannten Bewegung Fridays for Future. - © Andreas Fruecht
Zum ersten Mal beteiligten sich Gütersloher Schüler an der mittlerweile weltweit bekannten Bewegung Fridays for Future. | © Andreas Fruecht

Kreis Herford Klimastreik-Tag: Aktivisten planen ab Freitag Aktionen im Kreis Herford

Unter dem Hastag #AllesfürsKlima formiert sich am Freitag erneut ein internationaler Klimastreik. Unter der Flagge von Fridays for Future werden Tausende auf die Straßen gehen.

Ralf Bittner
19.09.2019 | Stand 18.09.2019, 20:05 Uhr

Kreis Herford. Mit einem Gebet für das Klima um 12 Uhr in der Herforder Münsterkirche und einer Demonstration der Fridays for Future Gruppen Bünde, Enger, Hiddenhausen und Herford zur symbolträchtigen Uhrzeit „fünf nach zwölf" ab Widukind-Gymnasium Enger beginnen die Aktionen zum globalen Streiktag für das Klima im Kreis und die Klimawoche in Herford. Auch auf dem Findeisenplatz in Löhne findet ab 14 Uhr eine Kundgebung statt. Veranstalter sind das Klimabündnis Löhne und Fridays for Future. Das sind die geplanten Aktionen am Freitag 12.05 Uhr am Widukind-Gymnasium in Enger. Von dort geht es über das Zebra-Jugendzentrum und das Rathaus zum Barmeierplatz (Fridays for Future Bünde, Enger, Hiddenhausen, Herford) 14 Uhr Kundgebung am Findeisenplatz in Löhne (FFF und Klimabündnis Löhne) 12 Uhr Gebet für das Klima in der Herforder Münsterkirche (Kirchengemeinden Herford-Mitte und Emmaus, Umweltausschuss des Kirchenkreises) 12.30 Uhr Demonstration ab Herforder Rathaustreppe unter dem Motto "Klima retten, bei uns anfangen, Autoverkehr einschränken!" Bis zum Freitag. 27. September, werden im Rahmen der Klimawoche eine Reihe von Veranstaltungen und Workshops in Herford stattfinden. Die beschäftigen sich einerseits mit der Frage, wie die Klimaerwärmung gestoppt werden könnte und andererseits damit, was aus der Vergangenheit gelernt werden könne, schreibt Barbara Rodi, Mitorganisatorin der Klimawoche. Verschiedene Gruppen beteiligen sich an der globalen Klimawoche und rufen mit vielen gesellschaftlichen Gruppen wie Unternehmen, Gewerkschaften und Kirchen dazu auf, an den gemeinsamen Protesten, Informations-Veranstaltungen und Workshops teilzunehmen. Klimaerhitzung ist die größte Bedrohung „Die Klimaerhitzung ist die größte Bedrohung im 21. Jahrhundert. Extreme Trockenheit, Überschwemmungen und eine steigende Zahl von Hitzetoten sind die bereits spürbaren Folgen", schreibt Barbara Rodi, schon jetzt seien laut UNICEF weltweit 2,2 Milliarden Kinder von den Folgen des Klimawandels betroffen. Bis 2035 müsse das Nettonull beim Ausstoß von Treibhausgasen erreicht werden, erklärt Barbara Rodi weiter. „Die UN-Klimakonferenz hat gezeigt, dass die Regierungen dazu weder imstande noch gewillt sind, deshalb unterstützen wir den Klimastreik", sagt sie. „Klima geht uns alle an", so Pastor Berthold Keunecke, der gemeinsam mit seinen Kollegen am weltweiten Klimastreiktag in der Münsterkirche zum Gebet für das Klima einlädt. Weitere Veranstaltungen in der Klimawoche Sonntag, 22. September, 11.30 Uhr; Marta, Goebenstraße: Recyclingdesign-Preisverleihung der Recyclingbörse und Eröffnung der Preisträgerausstellung. Montag, 23. September, 19 Uhr; Haus unter den Linden (HudL), Unter den Linden 12: „Talk" über die schnell wachsende Bewegung„extinction rebellion" aus England. Ein Mitglied der Bielefelder Ortsgruppe referiert über die Ziele der „Rebellion gegen das Aussterben", die auch auf Mittel des zivilen Ungehorsams setzt. Dienstag, 24. September, 18.30 Uhr; HudL: Erhard Krull berichtet von seiner Reise nach Tschernobyl berichten. Die Atomkatastrophe von 1986 erinnert bis heute daran, dass Atomkraft keine zukunftsfähige Lösung für die Klimakrise darstellt. Mittwoch, 25. September, 18.30 Uhr. Klimaschutzworkshop der Stadt Herford in der Markthalle. Teilnahme nach Anmeldung bis zum 20. September an anmeldung@herford.de Donnerstag, 26. September, 19 Uhr; Volkshochschule, Münsterkirchplatz: Vortrag von Eberhard Günther über die Problematik begrenzter Ressourcen, insbesondere Phosphor. Freitag, 27. September: Am Earth Strike Day beschließt der Kreistag über den Klimanotstand. Freitag, 27. September, 20 Uhr; HudL: Vortrag Gerd Büntzly über die Grundlagen und Geschichte des Zivilen Ungehorsams. Sonntag, 29. September, autofreie B61 zwischen Herford und Bielefeld „ohne auto mobil".

realisiert durch evolver group