0
Am Wochenende werden wieder hunderte Läufer an den Start gehen. - © Angelina Kuhlmann
Am Wochenende werden wieder hunderte Läufer an den Start gehen. | © Angelina Kuhlmann

Enger/Rödinghausen 1.500 Teilnehmer und viele Profi-Sportler zum Widufix-Lauf erwartet

Zum 15. Mal fällt am Wochenende der Startschuss für den Widufix-Lauf - diesmal in Rödinghausen. Unter anderem nehmen einige Bundesliga-Sportlerin teil.

Karin Wessler
17.09.2019 | Stand 16.09.2019, 18:35 Uhr

Enger/Rödinghausen. "Rödinghausen liegt auf der Sonnenseite am Wiehen - von daher gehen wir davon aus, dass das Wetter passt, wenn am Sonntag der 15. Widufix-Lauf gestartet wird", zeigte sich Alexander Fürst, Vorsitzender der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford (IWHK), als Veranstalter ausgesprochen zuversichtlich. "Wir erwarten rund 1.500 Starter", erklärte auch Anja Schwengel, bei der IWHK zuständig für Ausbildung. Der Lauf dient einem guten Zweck: Mit den Startgeldern sollen Ausbildungsplätze gefördert werden. Laufen für Ausbildungsplätze "Jeder Euro, der reinkommt, kommt Ausbildungsplätzen zugute", unterstrich Fürst. Bereits im Vorfeld hätten Sponsoren der Veranstaltung insgesamt 50.000 Euro gespendet, betonte er weiter. Jeder Läufer zahle noch ein Startgeld in Höhe von fünf Euro. "Als Benefizlauf ist diese Veranstaltung schon seit Jahren ein Erfolg", bilanzierte er. "In den letzten Jahren sind über 20.000 Läufer dabei gewesen", so Anja Schwengel. "Es konnten über 150 Ausbildungsplätze gefördert werden." "Gründungsvater" Klaus Goeke, der diesen Lauf seinerzeit ins Leben gerufen hatte, ist "dankbar für so eine tolle Steigerung. Das ist eine tolle Entwicklung", sagte er im Hinblick auf viele Ausbildungsplätze, die mit finanziert werden. Profi-Sportler auch am Start Auch Profi-Sportler sind dabei, wenn am kommenden Sonntag, 22. September, um 12 Uhr der Startschuss fällt, etwa die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe. Zudem sind auch Basketballer und Eishockeyspieler aus Herford dabei. Und auch der TuS Spenge wird zahlreich vertreten sein. "Wir haben schon einige Mal den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein gewonnen", freut sich Vorsitzender Horst Brinkmann. Die Firma Ehlebracht unterstützt den Widufix-Lauf seit Langem. "Die Förderung von Nachwuchs ist uns ein Anliegen", erklärt Vorstand Bernd Brinkmann die Motivation. "Wir setzen auf die Auszubildenden - die sind unsere Zukunft", betonte er. In seiner Firma ist Mitarbeiterin Claudia Schell die alljährliche Teilnahme am Widufix-Lauf eine Herzensangelegenheit. Sie ist am Sonntag selbst zum 15. Mal mit am Start und überzeugt auch in ihrer Firma immer eine Reihe von Kollegen. "Wir stellen immer eine Truppe von 15 bis 20 Leuten", sagte sie. Blombergerinnen kommen auch Torsten Kietsch, Geschäftsführer der HSG Blomberg-Lippe, findet die Grundidee des Widufix-Laufes bemerkenswert und unterstützenswert. "Darum sind wir gerne dabei - auch wenn wir am Vortag ein Handballspiel bestreiten müssen und dieses hoffentlich gewinnen." Start ist am Sonntag um 12 Uhr am Haus des Gastes am Pemberville-Platz. Ab 10 Uhr können sich dort Kurzentschlossene noch nachmelden. Parkmöglichkeiten bestehen nahe der Firma Häcker-Küchen. "Den nutzen auch die Fußballfans, es gibt daher eine gute Ausschilderung. Von dort aus pendelt auch ein Shuttle-Bus", berichtet Anja Schwengel. "Die Parkplätze könnten knapp werden, denn es ist ja auch ,Tag der Regionen'." Der locke sicher viele Besucher, verspreche aber auf jeden Fall ein interessantes Rahmenprogramm für Sportler und deren Begleiter.

realisiert durch evolver group