0
Bei den Schalke-Fans in Enger sind die Aussagen von Tönnies ein Riesenthema. - © Symbolbild Pixabay
Bei den Schalke-Fans in Enger sind die Aussagen von Tönnies ein Riesenthema. | © Symbolbild Pixabay

Enger Engeraner Fanclub: Schalke soll auf Tönnies-Aussagen reagieren

Bei der Jahreshauptversammlung des Fanclubs „Königsblauer Fußballpower" sind die Äußerungen von Schalke-Boss Clemens Tönnies und die sich anschließende Rassismus-Debatte ein großes Thema.

Eric Pielsticker
19.08.2019 | Stand 18.08.2019, 19:02 Uhr

Enger. Passend zum Saisonstart der Bundesliga hat sich am Freitagabend der Fanclub „Königsblauer Fußballpower" aus Enger zu seiner Jahreshauptversammlung getroffen. Im Sportlerheim am Sportplatz an der Kaiserstraße ging es vor allem darum, die Saison als Fanclub des FC Schalke 04 zu planen. Dazu gehört unter anderem die Karten für die kommende Saison zu verteilen und die Busfahrten zu organisieren. Auf der Tagesordnung standen aber auch Vorstandswahlen. Der krankheitsbedingt nicht anwesende 1. Vorsitzende Lennart Röthemeyer wurde von den Mitgliedern wiedergewählt. Ebenso bestätigten die Mitglieder Nicolas Tibo in seinem Amt als 2. Vorsitzender. Der neue Geschäftsführer des Fanclubs ist Dirk Weithöner, neuer Kassenwart ist Claus Wilke. Zum Sportvorstand wählten die Mitglieder Marcel Schulze. Der Festausschuss besteht künftig aus Marvin Hanks, Robin Mester und Lukas Kronsbein. Benefiz-Turnier Neben den Stadionbesuchen steht bei den Mitgliedern des Fanclubs auch jedes Jahr ein eigenes Benefizturnier auf dem Programm. Zu diesem laden sie die umliegenden Fanclubs anderer Vereine ein und spielen für einen guten Zweck. „Wir sind auch auf anderen Fanclub-Turnieren präsent und pflegen einen guten Kontakt" sagt der 2. Vorsitzende Nicolas Tibo. Im Fanclub sind die Äußerungen von Schalke-Boss Clemens Tönnies und die sich anschließende Rassismus-Debatte ein großes Thema. Der 2. Vorsitzende Nicolas Tibo sagt: „Es hat natürlich große Wellen geschlagen, aber ich kann nicht für alle 53 Mitglieder sprechen. Allerdings wollen wir den Verein in die Pflicht nehmen, auf die Aussagen zu reagieren." Für die kommende Saison wollte Tibo keine Prognose abgeben, auf welchem Tabellenplatz Schalke landet. „Ich möchte gern mehr Ruhe im Verein und besseren Fußball sehen – das möchte ich vorher nicht an einem speziellen Tabellenplatz festmachen."

realisiert durch evolver group