0
Doris Meyer (v. l.), Erhard Günther, Hermann Fleer, Heidi Schumacher, Erdmuthe Fleer und Daniela Bultmann von der Gruppe "Parents4Future". - © Mareike Patock
Doris Meyer (v. l.), Erhard Günther, Hermann Fleer, Heidi Schumacher, Erdmuthe Fleer und Daniela Bultmann von der Gruppe "Parents4Future". | © Mareike Patock

Enger "Parents4Future": Großeltern und Eltern setzen sich in Enger für Umwelt ein

Die Bewegung der Jüngeren ist auf die Älteren übergeschwappt: Die beiden Gruppen "Parents4Future" und "Fridays for Future" planen jetzt eine gemeinsame Aktion. Das sind ihre Ziele.

Mareike Patock
01.08.2019 | Stand 31.07.2019, 19:23 Uhr

Enger. Bei der "Fridays for Future"-Bewegung engagieren sich Kinder und Jugendliche aus Enger für Umwelt und Klimaschutz. Jetzt ziehen Eltern und Großeltern aus der Widukindstadt nach. "Parents4Future" heißt die Bewegung, die auf viele weitere Mitstreiter hofft. Die nächste große Aktion zum Umwelt- und Klimaschutz steht am 20. September an.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group