0
Blick auf die gut ausgebaute Straße zwischen Enger und Bielefeld: Hier könnten nach Meinung von Sarah Karczewski und Rolf Siemers geschützte Radfahrstreifen entstehen. - © SPD
Blick auf die gut ausgebaute Straße zwischen Enger und Bielefeld: Hier könnten nach Meinung von Sarah Karczewski und Rolf Siemers geschützte Radfahrstreifen entstehen. | © SPD

Enger Politik plädiert für direkten Radweg von Enger nach Bielefeld

Seitenstreifen der Landstraße L557 sollen in einen geschützten Bereich für Radler umgewandelt werden. Die Entscheidung fällt aber nicht in Enger.

Ekkehard Wind
08.05.2019 , 08:00 Uhr

Enger. Wenn es nach dem Willen Engeraner Kommunalpolitikerinnen – und politiker geht, sollen Radfahrer künftig auf relativ einfachem Weg von Enger nach Bielefeld kommen. Dazu sollen die beidseitigen bis zu zwei Meter breiten Seitenstreifen der gut ausgebauten Bielefelder Straße/Lübbecker Straße/Engersche Straße, dies ist die Hauptverbindung zum Oberzentrum, genutzt werden. Einen entsprechenden Vorschlag hat die SPD im Engeraner Stadtplanungsausschuss unterbreitet. Doch die Entscheidung wird nicht in Enger fallen.