0
Skurril: 1948, nach der Währungsreform, gab es auch einen Schein über eine halbe Deutsche Mark. - © Werner Brakensiek
Skurril: 1948, nach der Währungsreform, gab es auch einen Schein über eine halbe Deutsche Mark. | © Werner Brakensiek

Enger Das Jahr, in dem die D-Mark kam

Vor 70 Jahren: Der Engeraner Günter Richter erinnert sich an die Währungsreform 1948 – als das Geld wieder etwas wert, die Geschäfte wieder voll und der bunte Teller zu Weihnachten ein kleines bisschen üppiger war

Mareike Patock
28.11.2018 | Stand 27.11.2018, 15:53 Uhr

Enger. Günter Richter zieht ein dickes Buch mit lachsfarbenem Einband aus dem Regal. „Enger" steht in großen Lettern darauf. Das Buch beleuchtet die lange Geschichte der Stadt im Kreis Herford. Als Günter Richter es gekauft hat, war er gerade mal 11.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group