Enger Stephan Horstkotte einziger Kandidat

Westerenger: Das Presbyterium wählt den Nachfolger von Pastorin Böhringer

Ekkehard Wind

Er kam im vergangenen Jahr als Vertretung von Pastorin Susanne Böhringer nach Westerenger, die die evangelische Kirchengemeinde Enger verließ. Doch daraus soll mehr werden: Jetzt soll Pastor Stephan Horstkotte bleiben und die Nachfolge von Böhringer antreten. Offenbar passt die Chemie zwischen ihm und der Gemeinde in Westerenger/Dreyen. Das Presbyterium habe immer wieder aus der Gemeinde vernommen, dass Stephan Horstkotte offenbar der Richtige für die Stelle sei, sagt dessen Vorsitzende Pastorin Petra Schmuck. Als Stephan Horstkotte sich auf die Stelle bewarb, habe das Presbyterium beschlossen, mit ihm als einzigen Kandidaten in das Wahlverfahren zu gehen. Kein unübliches Verfahren: „Es hat Interessenten gegeben und Gespräche haben stattgefunden. Wenn aber das Ergebnis ziemlich eindeutig für einen Kandidaten sprechen wird, kann man so verfahren“, sagt Petra Schmuck. Bei Pastor Joachim Eisemann, Pastor Eckardt Koch und auch in ihrem Fall habe sich das Presbyterium, das derzeit 25 Mitglieder zählt, für dasselbe Verfahren entschieden. Am vergangenen Sonntag hielt Horstkotte in Westerenger seine Probepredigt. Im Wahlgottesdienst am 8. Oktober wird Superintendent Michael Krause die Wahl leiten. Zum Gottesdienst in Westerenger ist die ganze Gemeinde eingeladen. Es wählen aber ausschließlich die Presbyterinnen und Presbyter.

realisiert durch evolver group