Chapeau: Ulrich Hacker (l., Schulpflegschaftsvorsitzender), Heiko Struck (stellv. Fördervereinsvorsitzender), Silke Vahrson-Hildebrand und Ulrich Henselmeyer (r.) danken Michael Hellwig. Foto: WGE
Chapeau: Ulrich Hacker (l., Schulpflegschaftsvorsitzender), Heiko Struck (stellv. Fördervereinsvorsitzender), Silke Vahrson-Hildebrand und Ulrich Henselmeyer (r.) danken Michael Hellwig. Foto: WGE

Enger Schulbiograf greift spannende
Entwicklungen am WGE auf

Dank gesagt: Lehrer Michael Hellwig betreute von 2004 bis 2017 die Jahresschrift am Widukind-Gymnasium Enger

Seit 2004 betreute Michael Hellwig, Lehrer am Widukind-Gymnasium Enger (WGE), die Jahresschrift des Fördervereins. Jetzt dankte ihm der Vorstand zusammen mit Vertretern der Schulpflegschaft und Schulleitung für seine langjährige Arbeit. „Er hat als ideenreicher Schulbiograf spannende Entwicklungen am WGE thematisiert", hieß es in der Laudatio. In diese Zeit sei auch die Umstellung auf den Ganztag und auf das G8 gefallen. Er habe Mitautoren mobilisiert, die mit ihm zusammen über unterschiedliche Projekte, Schüleraustausche, Kulturevents, Schulhighlights wie Schulfeste, Einschulungen und Abi-Entlassfeiern berichteten. „Alle Mitwirkenden termingerecht zu einem Ergebnis zusammen zu führen, war bestimmt nicht immer leicht", meinte die Vorsitzende des Fördervereins Silke Vahrson-Hildebrand.  Einblicke in das Schulleben Schulleiter Ulrich Henselmeyer stellte fest, dass das Studium der Chroniken tiefe Einblicke in die Entwicklung des Schullebens am WGE eröffne. Der Schulpflegschaftsvorsitzende Ulrich Hacker sagte: „Ich war selber schon Schüler am WGE. Bei uns zu Hause stehen alle 37 Jahresschriften vereint. Das hat eine lange Tradition." Heiko Struck, stellvertretender Fördervereinsvorsitzender, würdigte auch die Sponsoren und die Druckerei Wehmeyer, die mit Geld und Know-How die Erstellung der Chronik in all den Jahren ermöglicht hätten. Der Geehrte fand: „Das hat nicht nur Arbeit, sondern auch viel Spaß gemacht." Als kleines Dankeschön für sein Engagement wurde Michael Hellwig ein Theatergutschein überreicht. Folgende Lehrerinnen und Lehrern waren für die Fördervereinsschrift verantwortlich: Reinhard Rolfes (1980-1985), Lieselotte Wegner (1986- 1989), Heinrich Bredenkötter (1990), Jutta Mannkopf-Hahn (1991-1994), Gerhard Berkemeier (1995-2003), Michael Hellwig (2004-2017).

realisiert durch evolver group