0
Bürgermeister Klaus Rieke beglückwünscht Arndt Höpker (l., neuer stellvertretender Wehrführer), und Michael Rogowski (neuer Wehrführer) zu ihrer Ernennung. Zuvor hatte Rieke den bisherigen Leiter der Feuerwehr Enger, Heinz Jürgen Tomann (r.), verabschiedet. Foto: Ekkehard Wind
Bürgermeister Klaus Rieke beglückwünscht Arndt Höpker (l., neuer stellvertretender Wehrführer), und Michael Rogowski (neuer Wehrführer) zu ihrer Ernennung. Zuvor hatte Rieke den bisherigen Leiter der Feuerwehr Enger, Heinz Jürgen Tomann (r.), verabschiedet. Foto: Ekkehard Wind

Enger Führungswechsel bei der Feuerwehr

Michael Rogowski zum neuen Chef ernannt / Heinz Jürgen Tomann verabschiedet

27.03.2015 | Stand 27.03.2015, 15:36 Uhr

Enger. Heinz Jürgen Tomann kann alle seine Feuerwehrkameraden problemlos mit nach Hause nehmen. Zum Abschied erhielt der Leiter ein riesiges Foto geschenkt, auf dem seine rund 130 Mitglieder starke Truppe und die 38 Jugendfeuerwehrleute abgelichtet sind. Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet er Ende des Monats als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Enger aus. Neuer Chef wird sein bisheriger Stellvertreter Michael Rogowski. Ihm zur Seite steht Arndt Höpker, der den Stellvertreterposten übernimmt.

Bürgermeister Klaus Rieke weiß um den hohen Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehr in der Kommune. „Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt, das Engagement fürs Gemeinwohl“, sagte er in einer Feierstunde im Rathaus zur Verabschiedung Tomanns, an der viele Feuerwehrkameraden, Kreisbrandmeister Wolfgang Hackländer und Vertreter der politischen Fraktionen im Rat der Stadt Enger teilnahmen. Das Motto „Retten, bergen, löschen“ umschreibe die vielfältigen Hilfeleistungen der Wehr. Den Brandschutz in einer Stadt wie Enger sicher zu stellen, gelinge nur mit Freiwilligen, lobte der Bürgermeister das Engagement jedes einzelnen Mitgliedes der Wehr.

„Und es braucht die Bereitschaft von Menschen, die Verantwortung für die Leitung zu übernehmen“, sagte er mit Blick auf Heinz Jürgen Tomann und Michael Rogowski. Heute gelte es, dafür Danke zu sagen. „Heinz Jürgen Tomann hat das Feuerwehrrentenalter erreicht und muss mit 63 Jahren aufhören“, erläuterte Rieke den Wechsel an der Spitze. 47 Jahre sei Tomann Mitglied der Feuerwehr. Fast 18 Jahre hat er die Engeraner Wehr geführt. „Dafür danken wir Ihnen“, sagte Rieke, der nicht verhehlte, dass der Wehrführer „auch hier und da mal angeeckt ist bei den politischen Gremien oder auch beim Bürgermeister“. Am Ende habe man zum Wohle der Feuerwehr immer eine vernünftige Entscheidung getroffen. Gemeinsam habe man es hinbekommen, alle Gerätehäuser umzubauen. Und es seien im Laufe der Jahre einige Einsatzfahrzeuge angeschafft worden. „Dabei ist mir bewusst, dass die Wünsche immer groß sind“, sagt Rieke. Tomann sei über die vielen Jahre ein Garant für die Leistungsfähigkeit der Engeraner Wehr gewesen.

Michael Rogowski zum Nachfolger zu machen, sei eine gute Wahl, betonte Rieke. Der 53-jährige Dreyener verfüge über das erforderliche Wissen und habe reichlich Feuerwehrerfahrung. Seit 38 Jahre sei Rogowski in der Wehr, habe 21 Jahre den Löschzug Dreyen geführt und sei seit 15 Jahren stellvertretender Leiter der Engeraner Wehr. Im Namen des Rates und der Verwaltung bot er dem neuen Chef eine vertrauenvolle Zusammenarbeit an.

Mit einem großen Erfahrungsschatz ausgestattet ist auch der neue stellvertretende Wehrführer. Arndt Höpker (37), der bereits mit 14 Jahren Feuerwehrmitglied wurde, führt seit 2008 den Löschzug Enger-Mitte. „Auch er lebt für das Ehrenamt“, lobte ihn der Bürgermeister und wünschte ihm viel Erfolg für seine neue Aufgabe.

Vertreter der politischen Fraktionen dankten Tomann für die jahrelange Leitung der Wehr und gratulierten Rogowski und Höpker zu ihrer Ernennung. „Im Rat werden Sie bei allen Fraktionen ein offenes Ohr finden“, versprach Ulrich Tuxhorn (SPD) der neuen Führungsspitze.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group