0
Durch die Heckklappe befreiten Feuerwehrleute den verletzten Autofahrer. - © FOTO: FEUERWEHR ENGER
Durch die Heckklappe befreiten Feuerwehrleute den verletzten Autofahrer. | © FOTO: FEUERWEHR ENGER

Enger Feuerwehr befreit Bünder Unfallfahrer aus Auto

Alkoholisierter Fahrer prallt gegen Baum

06.10.2014 | Stand 06.10.2014, 13:16 Uhr

Enger (acht). Prellungen und eine Platzwunde am Kopf trug ein 21-Jähriger aus Bünde bei einem Unfall davon, als er mit seinem Auto auf dem Minden-Weseler-Weg in Enger gegen einen Straßenbaum prallte. Zur stationären Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht, berichtet die Polizei.

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen gegen 7.50 Uhr. Der 21-Jährige war mit seinem Opel Corsa in Richtung Enger unterwegs. Im Verlauf einer Rechtskurve geriet er mit seinem Fahrzeug zunächst nach links auf die Gegenfahrspur, berichtet die Polizei. Beim Versuch wieder nach rechts zu lenken, habe er wohl gänzlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Der Mann aus Bünde fuhr durch den angrenzenden Straßengraben, touchierte diverse Sträucher und Bäume, hob mit seinem Fahrzeug ab und prallte frontal in einer Höhe von rund zwei Metern gegen einen Baum. Anschließend kam das total beschädigte Auto auf dem Dach zum Liegen, heißt es weiter im Polizeibericht.

Der Bünder war in seinem Fahrzeug eingeklemmt, Feuerwehrleute aus Enger befreiten ihn. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 8.500 Euro.

Der Opel war nicht mehr fahrbereit, wurde sichergestellt und musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Autoführer unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen, die Polizei beschlagnahmte den Führerschein. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Minden-Weseler-Weg gesperrt und der Verkehr weiträumig abgeleitet werden.

Neben den Polizeibeamten waren 30 Feuerwehrleute des Löschzuges Enger-Mitte und der Löschgruppe Enger-Nord knapp eineinhalb Stunden im Einsatz. Unter anderem sicherten sie während der Bergung den Unfallwagen, der abzurutschen drohte.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group